Baunatal erwartet den Neunten Lehnerz

Eintracht will wieder in die Spur

David Katluhn

Baunatal. Vierter Verbandsliga-Auftritt, drittes Heimspiel: Die Fußballer des GSV Eintracht Baunatal erwarten am heutigen Mittwoch (18.45 Uhr) auf der Langenbergkampfbahn die Reserve des TSV Lehnerz. Nur drei Tage nach der Heimniederlage gegen den Melsunger FV erhalten sie Gelegenheit zur Wiedergutmachung.

Trotz der unglücklichen 1:2-Niederlage gegen Melsungen ist bei der Eintracht keineswegs Wundenlecken angesagt. „Wenn wir uns keine Chancen erspielt hätten, wäre das viel schlimmer gewesen“, bewertet Trainer Manfred Katluhn die erste Saisonniederlage in der neuen Klasse.

Nun stehen gegen die Hessenliga-Reserve aus Lehnerz die Kraus-Brüder Jan und Tim urlaubsbedingt nicht zur Verfügung. Dafür wird David Katluhn, der bisher in den vergangenen drei Partien nur zu Kurzeinsätzen kam, in die Startformation rücken. Allerdings macht sich der Trainer darüber Gedanken, ob er von seinem bisherigen System abrücken und zu einer 4:4:2-Formation übergehen wird. Der in Rothwesten mit einer Schulterverletzung ausgeschiedene Nils Stollmaier wird voraussichtlich wieder im Kader stehen.

Zum Gegner wollte sich Katluhn nur soweit äußern: „Lehnerz ist für uns ein unbeschriebenes Blatt, ich kenne nur die Ergebnisse des TSV gegen die nordhessischen Mannschaften.“ Und weiter: „Es macht deshalb auch keinen Sinn darüber nachzudenken, ob und wie viele Spieler der ersten Mannschaft dabei sein werden.“ (sdx) Foto: Schmidt/nh

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.