Verbandsliga: Schwalmstadt verliert in Eschwege 0:3 – Kutzner feiert Comeback

FCS erspielt sich keine Chance

Feierte sein Comeback: Schwalmstadts Kevin Kutzner (vorne). Foto: Hahn

Eschwege. Baden ging Fußball-Verbandsligist 1. FC Schwalmstadt beim Spiel in Eschwege. 0:3 (0:0) hieß es am Ende aus Sicht der Elf von Trainer Hans Schweigert.

„Das war das schlechteste Saisonspiel von uns“, sagte der Coach nach dem Spiel. Denn kein einziges Mal visierte seine Mannschaft das Tor an. Der formstarke Gastgeber aus Eschwege zeigte die Tugenden, die eigentlich den FCS ausmachen. Präsenz im Zweikampf, kombinationssicher und Bissigkeit. „Dem konnten wir einfach nichts entgegen stellen“, bemängelte Schweigert den pomadigen Auftritt seiner Elf.

In der ersten Hälfte ging beim FCS nichts im Spiel nach vorne. Eschwege war auf der anderen Seiten immer wieder über Standardsituationen gefährlich. „Da hatten wir ein paar Mal schon Glück“, so Schweigert. In der zweiten Hälfte stellte Schweigert sein Team, das auf der Doppelsechs mit Jakob Gerstung und Dennis Huber agierte, etwas offensiver ein.

Der FCS presste jetzt früher. Stürmer Serkan Erdem hing aber weiter in der Luft. Nach ein, zwei guten Laufwegen kam der letzte Pass nie an. Nach einem Freistoß fiel dann die folgerichtige Führung für den Gastgeber. Jan Kaufmann, der frühere Regionalligaspieler vom KSV Baunatal nutzte die Abstimmungsprobleme zur 1:0-Führung (55.).

Beim 2:0 wurde der FCS ausgekontert. Nach einem Angriff über die linke Seite stand wieder Kaufmann im Strafraum vollkommen frei und hatte keine Probleme, zu erhöhen (64.). Dann musste Schwalmstadts Rechsverteidiger Peter Liebermann aufgrund muskulärer Probleme ausgewechselt werden. Auf der anderen Seite feierte Kevin Kutzner sein Comeback. Torszenen gab es aber trotzdem keine mehr für die Schwälmer.

Stattdessen schoss Eschweges 19-jähriger Torjäger Felix Schulz aus 20 Metern einfach mal aufs Tor. Der Ball tickte auf dem glitschigen Grund auf und Sacir Nikocevic hatte das Nachsehen (76.). Was Hoffnung macht: „Nach der Niederlage gegen Steinbach sind wir auch wieder mit einem Sieg zurückgekommen“, blickt Schweigert schon auf das anstehende Derby gegen den Melsunger F’V am kommenden Wochenende. FCS: Nikocevic - Lutz, F. Seck, Lerch (80. Usljebrka) , Liebermann (69. Rieck) - Gerstung, Huber - Cetinkaya, R. Seck, Wolf (58. Kutzner) - Erdem. SR: Büscher (Weser/Diemel) - Z. 150. Tore: 1:0 Kaufmann (55.), 2:0 Kaufmann (64.), 3:0 Schulz (76.). (dts)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.