Verbandsliga: 1. FC Schwalmstadt feiert den ersten Saisonsieg

Fabian Seck per Kopf zum 2:1

Fabian Seck

Neuhof. Aufatmen beim 1. FC Schwalmstadt: Nach dem verpatzten Saisonstart beim 0:4 gegen Willingen feierte der heimische Verbandsligist in Neuhof mit 2:1 (0:1) seinen ersten Sieg. „Das tut gut“, bekannte Trainer Harald Hauer, nachdem seine Mannschaft das Spiel gedreht hatte.

Denn dieses geriet insbesondere in der ersten Hälfte zur erwartet schweren Aufgabe. Beide Teams belauerten sich - und Torchancen waren bis zur 20. Minute Fehlanzeige. Ehe Jakob Gerstung Torwart Albayrak mit einem platzierten Kopfball zu einer Glanzparade zwang. Umso überraschender die Führung der Gastgeber: Nach einer verunglückten Abwehr nahm Antonio Antoniev aus 16 Metern Maß und Schlussmann Nikosevic, der für Mario Wörmann zwischen den Pfosten stand, war geschlagen.

Schwalmstadt versuchte zu reagieren, schaffte es aber nicht, den nötigen Druck aufzubauen. Konnte indes in der 40. Minute auf gegnerische „Hilfe“ bauen. Tobias Manns leistete sich auf der Torlinie ein Handspiel, sah „Rot“ und Jan Henrik Wolf verwandelte den fälligen Elfmeter zum 1:1 (40.). „Eine Schlüsselszene“, bekannte der FCS-Coach, denn in Überzahl hatte seine Mannschaft den Gegner in der zweiten Halbzeit im Griff.

Der sich aber verbissen wehrte und auch in Unterzahl kaum klare Schwälmer Chancen zuließ. Doch der Relegationsteilnehmer hat ja noch sein „Kopfball-Ungeheuer“: Nach einer Flanke des eingewechselten Sefa Cetinkaya wuchtete Innenverteidiger Fabian Seck den Ball zur ersehten 2:1-Führung ins Netz (78.). Danach warf Neuhof noch mal alles nach vorn - und dem Gast boten sich exzellente Konterchancen. Die dieser allerdings nicht zu nutzen wusste. „Spielerisch haben wir sicherlich noch Luft nach oben“, wusste Harald Hauer, der auch Neuzugang Fatih Celiksoy eine Pause verordnet hatte.

Klare Vorteile hatte seine Elf in punkto Disziplin. Denn durch Agovic‘ Foul an Patrick Herpe, das die zweite rote Karte zur Folge hatte (87.), schwächte sich der Aufsteiger erneut selbst. Und Schwalmstadt blieb in der Schlussphase jegliches Zittern erspart. • Schwalmstadt: Nikocevic - R. Seck (65. Klaus), F. Seck, Lerch, Kutzner - Gerstung, Lutz - Wolf, Lindenthal (60. Cetinkaya), Herpe - Jäckel (76. Mitchell). Torfolge: 1:0 Antoniev (24.), 1:1 Wolf (40. HE), 1:2 F. Seck (78.). SR: Lecke (Bebra)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.