Testspiel: Verbandsligist unterliegt Lohfelden mit 0:2 - Wörmann starker Rückhalt

FCS-Notelf schlägt sich wacker

Kampf um den Ball. Schwalmstadts Brian Mitchell (r.) setzt sich in dieser Szene gegen Lohfeldens Florian Heussner durch. Foto: Hahn

Ziegenhain. Bei der 0:2-Heimniederlage gegen den Vorjahresvierten der Hessenliga konnte der 1.FC Schwalmstadt durchaus überzeugen. Der heimische Fußball-Verbandsligist hatte gegen den FSC Lohfelden sogar die klareren Chancen.

Verletzungen, Urlauber und berufliche Verpflichtungen ließen Schwalmstadts Aufgebot vor dem Härtetest auf 14 Spieler schrumpfen. Einzig verbliebener Neuzugang war somit Torhüter Mario Wörmann, der gegen seine ehemaligen Mannschaftskameraden im ersten Durchgang fehlerfrei blieb und seine Ansprüche als Nummer eins im Tor untermauerte. Nach der Pause ersetzte ihn Dominic Weiland, der an bei den beiden Gegentreffern schuldlos war.

Die ebenfalls unter Personalproblemen leidenden Gäste stellten die handlungsschnellere Elf, allerdings ohne die nötige Effektivität im gegnerischen Strafraum. Die Hausherren verteidigten aufopferungsvoll, setzten auf Konter durch die einzige Spitze Leon Lindenthal, der auch die einzige Möglichkeit vor der Pause vergab, als er frei an Torhüter Andre Schreiber scheiterte.

Nach dem Seitenwechsel wurde die Partie offener. Der eingewechselte Egzon Arifi versäumte es, Schwalmstadt in Führung zu bringen. Auf der Gegenseite traf Vyacheslav Petrukhin nach einem Eckball aus fünf Metern zum 1:0 für Lohfelden (55.). Lindenthal und Adonis Kaquiri vergaben die nächsten großen Möglichkeiten für die Gastgeber, ehe Maximilian Blahout acht Minuten vor dem Ende für den Endstand sorgte.

Trotz der Niederlage zeigte sich Harald Hauer mit dem Test zufrieden. „Wir mussten auf einigen Positionen Spieler aus der 2. Mannschaft einsetzen und die haben das super gemacht“, war FCS-Coach angetan von der Leistung seiner Notelf, in der unter anderem Kapitän Steven Preuss sowie die Offensiv-Neuzugänge Bendikt Jäckel und Patrick Herpe fehlten. •Schwalmstadt: Wörmann (46. Weiland) – R. Seck (66. Lautenschläger), Gerstung, F. Seck, Kutzner – Mitchell (46. Arifi), Klaus, Lutz, Kaquiri, Schwalm – Lindenthal. Lohfelden: Schreiber – Heussner, Blahout, Latifi, Pavic – Matys (46. Bicer), Petrukhin, Schneider (63. Isilak), Beyer – Bayrak (46. Azizi), Weingarten. Tore: 0:1 Vyacheslav Petrukhin (55.), 0:2 Maximilian Blahout (82.). SR: George. Zuschauer: 100.

Von Uwe Fritz-Stuhlmann

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.