Reinhold Chorbacz

War für beide Vereine im Einsatz: Reinhold Chorbacz.

Wenn am Sonntag um 15 Uhr, Sportplatz Dennhausen, das Fuldabrücker Derby in der Fußball-Kreisliga A (Gruppe 1) zwischen der SG Dennhausen/Dörnhagen gegen Nachbar FSV Bergshausen angepfiffen wird, steht ein Mann im Mittelpunkt, der schon für beide Klubs als Spieler und Trainer tätig war: SG-Trainer Reinhold Chorbacz.

Chorbacz, der Anfang des letzten Jahres die SG in der Kreisoberliga übernahm, sie aber nicht in der Liga halten konnte, liegt mit seiner Mannschaft auf Rang fünf in Schlagweite zur Spitze. Der Rückstand zum kommenden Gegner beträgt sechs Punkte, bei einer weniger ausgetragenen Begegnung. Der 66 Jahre alte Trainer, der mit seiner Lebensgefährtin in Edermünde-Grifte lebt, hat sogar aktive familiäre Unterstützung. Seine beiden Söhne Philipp und Dennis sind fester Bestandteil der Mannschaft.

Chorbaczs Gegenüber, der nicht minder erfahrene Harald Krug, will mit einem Sieg die Tabellenführung ausbauen. Dabei hofft auf er auf Tore seines Top-Stürmers Dominik Schmidt (10 Treffer). (sdx)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.