Fußball-Verbandsliga: Duell am Mittwoch 

CSC 03 Kassel und SV Kaufungen: Form stimmt vor Verbandsliga-Derby 

Ball im Blick: Der SV Kaufungen und Niclas Thöne (links) sind heute zu Gast beim CSC 03 Kassel und Bilal Azizi (Mitte) sowie Alexander Bartulli. Foto: Schachtschneider

Kassel. Es ist Derby-Zeit in der Fußball-Verbandsliga. Nach dem Ausfall vor drei Wochen steht heute Abend (18 Uhr) der zweite Versuch des Duells zwischen dem CSC 03 Kassel und dem SV Kaufungen an.

1. Die Situation

Die ist bei den beiden Kontrahenten sehr ähnlich. Beide Mannschaften mussten lange auf ihren ersten Saisonsieg warten, gewannen aber jetzt jeweils zwei Partien in Folge. „Ich bin gespannt, welche Serie reißt“, sagt CSC-Trainer Lothar Alexi. Kein Wunder, dass auch beide Teams in der Tabelle eng zusammenliegen. Kaufungen ist mit sieben Punkten Elfter, die Rothosen haben ebenfalls sieben Zähler und stehen auf Rang 13.

2. Die Steigerung

Aber was sind die Gründe für die Siege nach den verhaltenen Saisonstarts? Jörg Müller, Trainer des SV Kaufungen, antwortet: „Wir haben die ersten Spiele analysiert, die Fehler abgestellt und haben uns weiterentwickelt.“ Der erste Saisonsieg in Eschwege (3:1) gab dem Aufsteiger Selbstbewusstsein, so warf den SVK auch der 2:2-Ausgleich nach 2:0-Führung gegen Neuhof nicht zurück. Die Kaufunger erzielten sogar noch den 3:2-Siegtreffer.

„So viel hat sich zu den ersten Spielen nicht geändert, allerdings sind Spieler, die urlaubs- und berufsbedingt gefehlt haben nun dabei. Es sieht jetzt personell besser aus“, sagt CSC-Coach Alexi und fügt hinzu: „Ich habe aber den Druck vor den Spielen gegen Weidenhausen und Lehnerz erhöht, um den Fehlstart zu verhindern.“ Der Plan ging auf, der CSC gewann beide Partien 3:0.

3. Die Erwartungen

Die Rothosen stellen sich auf einen Gegner ein, „der taktisch gut ausgebildet ist und schnelle Spieler in der Offensive hat“, sagt Alexi. Das Hauptaugenmerk werden die Kasseler daher auch darauflegen, die Offensive der Gäste zu stoppen. „Wenn uns das gelingt, geht für uns immer etwas nach vorne“, sagt der CSC-Trainer. Nach dem 3:0-Erfolg gegen Weidenhausen wollen die Kasseler auch das zweite Heimspiel gewinnen.

Müller stellt sich auf eine erfahrene Kasseler Verbandsliga-Mannschaft ein, mit sehr guter taktischer Ordnung. „Wir müssen so wenig Fehler wie möglich machen, denn diese bestraft der CSC mit seinen erfahrenen Spielern“, sagt der SVK-Coach.

4. Das Personal

Bei Kaufungen fehlt Miguel Schneppe, hinter dem Einsatz von Jonas Kaczenski steht noch ein Fragezeichen. Bei den Rothosen fehlen David Simoneit und Recep Ersoy verletzt. Dafür kehrt mit Christian Käthner ein Leistungsträger zurück. (mko)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.