Derby in Zahlen: Eintracht Baunatal und CSC 03 vor heutigem Duell im Aufwind

Die Formkurve steigt an

Am heutigen Abend im Derby gefordert: Tim Metzner (links) trifft mit dem CSC 03 auf Niels Willer und Eintracht Baunatal. Foto:  Fischer/nh

Baunatal/Kassel. Der Abstiegskandidat holte zuletzt sieben von 15 möglichen Punkten. Das Überraschungsteam der ersten beiden Saisondrittel gewann am Mittwoch nach zuvor vier Spielen ohne Sieg gegen Hünfeld. Vor dem Derby am heutigen Freitag (19 Uhr, Langenbergkampfbahn) zwischen dem GSV Eintracht Baunatal und dem CSC 03 Kassel zeigt die Formkurve für beide die Kontrahenten also jeweils nach oben. Hier das Aufsteigerduell in Zahlen:

3gesperrte Spieler stehen den Baunatalern nicht zur Verfügung: Catalin Cobileanu sowie Tim Kraus und Jan Kraus. Bei den Gästen ist Florian Steinhauer nach seiner Gelb-Roten Karte gegen Hünfeld gesperrt. Zudem wird wohl Christian Käthner aufgrund von muskulären Problemen ausfallen.

6Mannschaften rangieren zwischen den beiden Aufsteigern. 15 Punkte hat der Kasseler Tabellensechste mehr als die abstiegsbedrohten Großenritter auf seinem Konto. Aktuell ist der GSV Fünftletzter – müsste also nach derzeitigem Tabellenstand wieder zurück in die Gruppenliga, sollte es fünf Absteiger geben.

12,41Jahre als durchschnittliche Amtszeit als Trainer eines Vereins gibt das Portal transfermarkt.de für Lothar Alexi an. 20 Jahre trainierte er die TSG Wattenbach. Seit 2013 ist er am Kreisel tätig. Auch sein Gegenüber Manfred Katluhn ist ein Trainer-Urgestein. Seinen Sohn David (24) begleitet er als GSV-Trainer seit den Bambinis.

13Kilometer liegen Luftlinie zwischen der Kasseler Jahnkampfbahn und der Baunataler Langenbergkampfbahn. Ein Fanmarsch der Rothosen-Anhänger würde laut Routenplaner knapp drei Stunden dauern. GSV-Trainer Manfred Katluhn dürfte für seine Fahrrad-Anfahrt zur Spielbeobachtung am Mittwoch knapp eine Stunde benötigt haben.

32Jahre alt ist der Schiedsrichter der Partie, Nico Eberhardt. Der Referee des TSV Besse zeigte in dieser Saison in neun Sechstliga-Partien elfmal die Gelbe Karte und einmal Gelb-Rot. Er gab zwei Elfmeter.

55Spieler kamen in dieser Runde bisher für beide Mannschaften zum Einsatz – 28 auf Seiten der Baunataler, 27 auf Seiten der Kasseler. Absoluter Dauerbrenner ist mit 2340 Spielminuten GSV-Innenverteidiger Jörn Katluhn.

3120Sekunden dauerte es im Hinspiel bis zum ersten Tor. Die Partie entschieden die Rothosen durch Christian Käthner (52.), Karim Kouay (59.) und Igor Radisavljevic (82.).

Von Sebastian A. Reichert

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.