Staufenberg und Dietz drohen auszufallen

Verbandsliga Nord: 1. FC Schwalmstadt hat Eschweger Wochen

+
Sehen sich jetzt häufiger: Eschweges Dadah Gadea Baringo (unten) und die Schwalmstädter Fabian Seck (Mitte) sowie Patrick Herpe spielen mit ihren Teams in vier Wochen dreimal gegeneinander. 

Ziegenhain. Ein drittes Mal wollen sie verhindern: Nach zwei Jahren Abstiegskampf haben die Fußballer des 1. FC Schwalmstadt die Uhren auf Null gestellt und nehmen in der Verbandsliga einen neuen Anlauf.

Erster Gegner am Samstag (15.30 Uhr) im Ziegenhainer Herbert-Battenfeld-Stadion ist die SV 07 Eschwege.

Die Vorbereitung

Drei souveräne Siege im Kreispokal, ungeschlagen in den Testspielen – gegen allerdings stets unterklassige Gegner: FCS-Trainer Atilla Güven ist zufrieden und sieht sich und seine Mannschaft gerüstet. Zum Abschluss der Vorbereitungsphase gab es nach Toren von Fabian Seck (10.), Maximilian Schuch (14.), Leon Lindenthal (37.), Johannes Lautenschläger (55.) und Lukas Schwalm (88.) gegen Kreisoberliga-Neuling SG Antrefftal/Wasenberg einen 5:1-Sieg, bei dem Güven 21 Mann einsetzte.

Die Neuzugänge

Mit sieben Treffern in vier Einsätzen hat Tobias Staufenberg Eindruck hinterlassen. „Er ist in der Box eiskalt“, lobt der Coach den neuen Mittelstürmer. Konditionell und von der Geschwindigkeit her deutet der Neuzugang von Antrefftal/Wasenberg viel Potenzial an, droht nun aber wegen einer Mandelentzündung auszufallen. Marcel Reitz, den Güven bereits vor zwölf Jahren in der FCS-Jugend formte, ist ebenfalls ein Kandidat für die Startelf. Der Ex-Mengsberger sollte dafür noch mehr das Eins-gegen-Eins suchen. Von den neuen Talenten sind Julian Ide auf der Sechs und der schnelle Außenspieler Nick Allerdings am weitesten.

Die Taktik

Aus dem bewährten 4:2:3:1-System wird bei Bedarf defensiv eine Dreierkette. Den Hebel in der Vorbereitung hat Atilla Güven an der Abstimmung auf den Außen gesetzt und erwartet schnellere Bewegungen mit und ohne Ball. Neuzugang Reitz könnte dank seiner Tempoläufe ebenso ein Profiteur sein wie Leon Lindenthal und als Mann der genialen Momente Patrick Herpe

Das Personal

Der neue Torhüter Tobias Girschikofsky wird nach einer Schulter-OP behutsam aufgebaut. Das Vertrauen genießt derweil Steffen Völker. Leonard Freund (Amerika-Aufenthalt) und Peter Liebermann (Urlaub) fehlen. Möglich, dass Jan Niklas Brandner und Maximilian Schuchs als Sechser starten. Der Einsatz von Außenverteidiger Alexander Dietz (Knieprobleme) ist fraglich. Vor allem Liebermanns Ausfall schmerzt, weil er neben Fabian Seck und Vedran Jerkovic für den Coach stets gesetzt ist.

Der Gegner

Schwalmstadt hat jetzt Eschweger Wochen. Denn bereits am Mittwoch (19.30 Uhr) treffen sich beide Vereine im Hessenpokal wieder. Und weil’s so schön ist, steigt das Rückspiel bei der SV 07 am 25. August. „Das ist ein Brocken“, macht Güven mit Blick auf den spielstarken Gegner deutlich. Vor allem die beiden Regionalliga erprobten Mittelfeldspieler Jan Kaufmann und Ezer Kazak sowie Torjäger Matthias Gonzaloa Tadeis Gambetta gilt es zu beachten. Seit dem Aufstieg 2012 landete Eschwege am Ende immer zwischen dem dritten und achten Rang – und das ist erneut das Ziel.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.