Fußball-Verbandsliga: SSV Sand verliert 0:2 beim Spitzenreiter SV Steinbach

+
Pechvogel: Der Sander Steffen Klitsch (rechts) vergab bei der 0:2-Niederlage beim Spitzenreiter Steinbach die SSV-Führung, traf nämlich nur den Pfosten.

Burghaun. Die Überraschung für den SSV Sand in der Fußball-Verbandsliga, dem noch unbesiegten Tabellenführer SV Steinbach die erste Saisonniederlage beizubringen war möglich, blieb aber letztlich am Mühlenweg im Burghauner Ortsteil ein frommer Wunsch.

Denn die Elf von Trainer Peter Wefringhaus musste die Heimreise aus Ost- nach Nordhessen als 0:2 (0:1)-Verlierer antreten.

Ein enttäuschter SSV-Fußballchef Helmut Bernhardt: „Unsere Niederlage war so unnötig wie ein Kropf. Denn wir sind dem Spitzenreiter nicht nur jederzeit in Augenhöhe begegnet, sondern hätten den Chancen nach für den Überraschungscoup sorgen können.“

In der Tat. Im ersten Spielabschnitt konnte sich auf tiefem Geläuf keine Mannschaft nennenswerte Vorteile verschaffen. Die Zuschauer bekamen einen offenen Schlagabtausch geboten, hochkarätige Torchancen blieben aber auf beiden Seiten Mangelware. Die beste Führungsmöglichkeit hatte der Sander Steffen Klitsch auf dem Stollenschuh. Der stimmte auch schon den Torjubel an, den aber der Pfosten für den bereits geschlagenen Platzherrentorwart verstummen ließ. Bei den Hausherren verfehlte Petr Kvaca (32.) knapp das Ziel. Der bügelte diesen Lapsus aber dank kräftiger Unterstützung des Sanders Steffen Bräutigam, der völlig unnötig den Ball vertändelte, Damit brachte er seine Farben drei Minuten vor der Pause in Führung.

Auch nach dem Seitenwechsel lieferten sich die Kontrahenten einen sehr intensiv geführten Schlagabtausch, wobei Sand den Spieß durchaus hätte umdrehen können. Zuerst hätte sich Viktor Moskaltschuk mutterseelenallein vor dem SV-Kasten jeden Winkel aussuchen können, passierte auch Steinbachs Schlussmann, setzte den Ball aber um Zentimeter am Ziel vorbei. Dann brachte Tobias Oliev (76.) das Kunststück im gegnerischen Fünf-Meter-Raum fertig, denn Ball nicht zu treffen.

Als Sand aufmachte, voll in die Offensive ging, Alles oder Nichts spielte, liefen sie prompt ins offene Messer und wurden von Petr. Kvaca (90.) klassisch ausgekontert. Abpfiff.

Sand: Schmeer - Garwardt, Kasczenski (63., Knigge), Schäfer, Bräutigam, Guthof, Si. Bernhardt (63., Wagner), St. Bernhardt,. Klitsch, Oliev, Moskaltschuk.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.