TSV Mengsberg punktet überraschend gegen Steinbach – Steigerung nach der Pause

Fydrych nutzt Kloskes Ablage

Starker Rückhalt nach der Pause: Mengsbergs Torwart Tobias Girschikofsky, der mehrere Glanzparaden zeigte. Foto:  Hahn

Mengsberg. „Das ist ein Punkt in die richtige Richtung“, flachste Tobias Girschikofsky. Der Torwart überraschte mit den Fußballern des TSV Mengsberg in der Verbandsliga und bot beim 1:1 (0:1) gegen den TSV Steinbach nach der Pause eine starke Leistung.

„Das Unentschieden haben wir uns in der zweiten Halbzeit verdient, weil wir besser in die Zweikämpfe gekommen sind. Das gibt uns Aufwind für die kommenden schweren Spiele“, sagte Girschikofsky mit Blick auf die Herkulesaufgaben gegen Hünfeld (28. März), Fulda (2. April) und Eschwege (4. April). Vielleicht ist dann auch wieder Torjäger Mirco Kleinmann am Start, dessen Knieverletzung (Haarriss im Meniskus) weit weniger schwer als befürchtet ist.

Gegen Steinbach versuchte es Trainer Mario Selzer mutig mit zwei Spitzen (neben Philipp Kloske überraschend Daniel Hainmüller) flankiert von den offensiven Außen Gökhan Fidan (rechts) und Andrzej Fydrych. Allein, das Team legte zunächst allein den Fokus auf die Defensivarbeit. Fidan ging dabei übermotiviert zu Werke, so dass er nach 26 Minuten gelb-rot-gefährdet für Marcel Fischer ausgetauscht wurde. Bitter für Mengsberg, dass die Osthessen den ersten Fehler zur Führung ausnutzten. Petr Kvaca köpfte nach einem Freistoß an der Mittellinie von Michael Rübe ein (32.).

Das gab den Gästen Auftrieb. Steinbach präsentierte sich durchaus kombinationssicher, auch wenn dem TSV der kleine, holprige Platz am Engelhain eigentlich nicht liegt. Mit einem Kracher an die Latte hätte Florian Münkel beinahe für den zweiten Treffer gesorgt (36.). Nicht klug war zudem eine Ablage von Julian Rohde, der nach einer Flanke von Fabian Wiegand selbst hätte abziehen müssen (48.). „Uns hat das zweite Tor gefehlt. Eine Spitzenmannschaft gewinnt so ein Spiel dennoch mit 1:0“, haderte Gäste-Trainer Karl-Josef Müller, ohne seinem Team einen Vorwurf machen zu wollen.

Dass Steinbach gut, aber eben nicht sehr gut ist, bestrafte der Aufsteiger. Philipp Kloske legte bei einem Konter clever ab und Andrzej Fydrych sorgte mit einem strammen Flachschuss für den Ausgleich (52.). Diesen verdiente sich die Selzer-Elf in der Folgezeit, weil sie nun mutiger agierte. In der 63. Minute hätte Fydrych nach abermaliger Ablage von Kloske beinahe den Spieß umgedreht. Eine weitere Chance zum 2:1 ließ Marcel Reitz auf Zuspiel von Kloske aus spitzem Winkel liegen (88.). Auf der Gegenseite parierte Girschikofsky glänzend gegen Kvaca (72., 84.) und fischte auch eine scharfe Flanke von Rohde weg (90.). • Mengsberg: Girschikofsky - Dingel, Fitzke, Rama, Möller (61. Reitz) - Fydrych, Schmidt (77. Dorfschäfer), Mike Kleinmann, Fidan (26. Fischer) - Hainmüller, Kloske. Steinbach: Motzkus - Wiegand, Becker, Trabert, Rübe - van Leeuwen, Rohde, Paliatka, Terentew, Kvaca - Münkel. SR: Rabe (Asphe) - Z: 120. Tore: 0:1 Kvaca (32.), 1:1 Fydrych (52.).

Von Sebastian Schmidt

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.