Verbandsliga: Jannis Lerch fehlt weiterhin

FCS ist gewarnt vor starker Offensive

Harald

Schwalmstadt. Möglicherweise wird Harald Hauer, der Trainer vom Fußball-Verbandsligisten 1. FC Schwalmstadt, die Kabinenansprache vor dem Anpfiff beim GSV Eintracht Baunatal (Sonntag, 15 Uhr) mit Hilfe eines Megafons abhalten. Damit würde er wohl vermeiden, dass sein Team erneut die ersten Spielminuten verschläft und weitgehend hoffnungslos einem Rückstand hinterherlaufen muss.

So gesehen beim 2:3 gegen den CSC Kassel und zuletzt beim 2:3 gegen Weidenhausen (zwei Gegentore in den ersten 180 Sekunden). „So etwas darf einfach nicht passieren, da so ein Rückstand einfach kaum noch aufzuholen ist“, fordert Hauer mehr Konzentration in der Anfangsviertelstunde. Mit Baunatal treffen die Schwälmer auf einen Aufsteiger, der ohne Probleme durch die Gruppenliga pflügte (27 Siege, 120 Tore), einen guten Start in die Verbandsliga hinlegte, mittlerweile aber im unteren Tabellendrittel gelandet ist.

„Gegen die Topteams haben wir einfach keine Chance, dafür ist mein Team vielleicht auch zu offensiv ausgerichtet. Denn einen Bus parken, können wir einfach nicht“, sagt GSV-Coach Manfred Katluhn, dessen Söhne David und Jörn zur Stammelf gehören. Prunkstück ist ganz klar die Offensive mit dem stämmigen Niels Willer (traf 43 Mal in der Gruppenliga) und dem schnellen Max Norwig (11/4). Gerne hätten die Großenritter bereits am Freitag gespielt. „Da ist das Zuschauerinteresse einfach viel größer“, sagt Kathlun und verweist auf das Spiel gegen Sand, wo 500 Zuschauer gezählt wurden. Eine Verschiebung ging aber nicht, da der FCS am Freitagabend immer trainiert.

Da dürfte vor allem das konsequente Zweikampfverhalten im Vordergrund stehen. Aber auch die Offensivspieler müssen sich mehr beweisen. Denn nur elf geschossene Tore markieren den schlechtesten Wert der Liga. Dabei hat Hauer mittlerweile die Qual der Wahl. Leon Lindenthal, Benedikt Jäckel und der wiedergenesen Ricardo Seck brennen auf einen Einsatz von Beginn an. Fehlen wird nur Jannis Lerch (Knie). (dts) Foto: Hahn/nh

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.