Verbandsliga: BC Sport Kassel trifft auf Ex-Sponsor Klapp

Harmlose Sportianer verlieren verdient gegen SV Eschwege

Verhinderte Schlimmeres: BC-Torwart Antonio Rega. Foto: Fischer

Eschwege. Beim Wiedersehen des BC Sport Kassel mit dem ehemaligen Sponsor Gerhard Klapp gab es für die Kasseler Fußballer nichts zu holen. Das Verbandsligaspiel bei Klapps neuem Klub SV Eschwege endete 1:0 (1:0) für die Gastgeber.

Die Gäste vom Kasseler Kreisel agierten in einer sehr defensiven Taktik mit Viererabwehrkette und dahinter positioniertem Libero. Der schwachen Chancenverwertung der Eschweger war es zu verdanken, dass der Spielstand in der sonst sehr einseitigen Partie bis zum Schluss für etwas Spannung sorgte.

In Führung gegangen war Eschwege durch Stephan Hoffmann, der mit dem 1:0 in der 15. Spielminute seinen elften Saisontreffer erzielte. Zuvor waren die überlegenen Gastgeber bereits dreimal gefährlich vor den Kasten der Sportianer gekommen. Im weiteren Verlauf kombinierten und dominierten die Eschweger zwar ohne nennenswerte Gegenwehr der Kasseler, am Abschluss haperte es jedoch.

BC-Torwart Antonio Rega verhinderte kurz nach dem Seitenwechsel das 2:0 durch Christopher Minne. Später scheiterten Ismet Yegül (63.) und Okan Gül (70.) mit ihren Versuchen, doch noch das glückliche 1:1 zu erzielen. In der Schlussphase hatte BC Sport schlichtweg Glück, dass die Gastgeber das Ergebnis nicht noch weiter in die Höhe schraubten. (red)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.