1. FC Schwalmstadt präsentiert heute beim Heimspiel gegen Schauenburg neue Trainer – Schwab ist zurück

Hauer löst Schweigert im Sommer ab

+
Übernimmt Schwalmstadts Erste: Harald Hauer.

Ziegenhain. Harald Hauer heißt der neue Trainer des 1. FC Schwalmstadt. Der 52-Jährige löst im Sommer Hans Schweigert, der wie berichtet endgültig aufhören möchte, beim Fußball-Verbandsligisten ab.

Heute (15.30 Uhr, Herbert-Battenfeld-Stadion) soll Hauer ebenso wie Marco Schwab als Coach für die zweite Mannschaft offiziell nach dem Heimspiel gegen die SG Schauenburg vorgestellt werden. Das bestätigte FCS-Präsident Heinrich Gringel auf Anfrage.

„Hans hat das nach dem Abstieg toll mit den Jungs hinbekommen. Ich freue mich, daran anknüpfen zu dürfen“, sagt der Mann aus Rauschenberg-Ernsthausen, für den sich damit ein Kreis schließt. Denn in den 80er-Jahren machte er sich beim FCS-Vorgängerklub TuSpo Ziegenhain als beinharter Verteidiger einen guten Namen.

Als Trainer hat er erfolgreich beim TSV Mengsberg und anderthalb Jahre bei der SG Gilsa/Jesberg/Waltersbrück bzw. SG Neuental/Jesberg gearbeitet. Parallel dazu war Harald Hauer, den Schwalmstadt schon im Sommer 2015 verpflichten wollte, ein halbes Jahr beim DFB-Stützpunkt in Eibelshausen tätig. Seit Dezember 2014 ist er für die Regionalauswahl U 16/U17 Gießen/Marburg zuständig, wo unter anderem Sebastian Möller aus Wiera reift, der es über die U 15 der TSG Wieseck bereits in den DFB-Kader geschafft hat.

Klasse der Reserve ungewiss

Neu bei Schwalmstadt II: Marco Schwab.

Während Hauer die Erste relativ sicher als gewachsene und im Kern zusammenbleibende Verbandsliga-Mannschaft übernehmen wird, ist die Klasse der Reserve ungewiss. Mit 18 Punkten und weil vier Zähler am grünen Tisch verloren gingen, ist der FCS II vom aktuellen Coach Sigfried Rupprich neun Spiele vor Saisonende der Gruppenliga akut abstiegsgefährdet.

Diese Klasse kennt dessen Nachfolger ebenso wie die Kreisoberliga aus dem Effeff. Denn Marco Schwab hat bis 2013 für die Schwälmer gespielt, sogar zehn Mal für die Erste. Nebenbei betreute er in der Saison 2011/12 den TSV Wasenberg in der Kreisoberliga, coachte 2013/14 die SG Hoher Knüll in der B-Liga, ehe er die SG Antrefftal/Wasenberg nach dem Aufstieg 2014 in der Kreisoberliga etablierte und aktuell auf den zehnten Platz geführt hat.

Von Sebastian Schmidt

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.