Verbandsliga: Mengsberg hat starke Steinbacher zu Gast

Helfen Fidans Tipps?

Wieder für Mengsberg am Ball: Gökhan Fidan (links, hier gegen den Baunataler Martin Wengerek). Foto: Schachtschneider

Mengsberg. Gökhan Fidan weiß wie’s geht: Vor knapp drei Jahren gewann der Linksaußen mit dem TSV Mengsberg mit 3:2 in der Fußball-Verbandsliga gegen den SV Steinbach und schoss dabei zwei Tore.

„Das können wir gerne wiederholen“, schmunzelt der 32-Jährige vor der Neuauflage des Duells am Sonntag (15 Uhr, Engelhain).

Fidan weiß, wie wichtig ein Erfolgserlebnis für ihn und seine Kollegen wäre. Denn seit drei Spielen warten die Engelhainer auf einen Treffer. Sind in der Liga anschließend gegen Hünfeld (28. März), Fulda (2. April) und Eschwege (4. April) gefordert. Vier Spitzenteams in Serie also, ehe die vermeintlichen Schlüsselspiele um den Klassenerhalt gegen Willingen (11. April), Bad Hersfeld (18. April) und Dörnberg (26. April) locken.

„Wir müssen den Abstiegskampf noch mehr annehmen“, sagt der werdende Vater. Denn Fidan wünscht sich nach seiner zweiten Verbandsliga-Saison ein anderes Ende als 2012, als er am letzten Spieltag trotz eines 4:3-Sieges gegen Hessen Kassel II aufgrund der schlechteren Tordifferenz gegenüber Wolfsanger mit seinem TSV absteigen musste. Und anschließend zwei Jahren in der Türkei lebte, ehe er nach einer Runde als Spielertrainer beim Gießener Kreisoberligisten Viktoria Nieder-Ofleiden die Lust verspürte, sich noch einmal mit den alten Freunden höherklassig zu beweisen.

Das Zwischenfazit fällt indes nüchtern aus. 0:2 gegen Hessen Kassel II, 0:2 bei Baunatal II, dazu die Knieverletzung von Mittelstürmer Mirco Kleinmann, der am heutigen Freitag erneut in Baunatal von Dr. Retzer untersucht wird. „Wir spielen zu defensiv, müssen uns mehr trauen und endlich mal unsere Chancen nutzen“, gibt Fidan sich und seinem Team mit auf den Weg.

Ein guter Rat, denn Steinbach ist ein Team, das auf der Gegenseite darauf lauert, (mögliche) Abwehrschwächen auszunutzen. Florian Münkel schnürte beim jüngsten 3:0 gegen Hessen Kassel II bereits seinen siebten Doppelpack in dieser Runde. Auch Sturmpartner Petr Kvaca und Spielmacher Petr Palitka sind jederzeit für einen Treffer gut. (sbs)

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.