SVA Bad Hersfeld spielt überraschend unentschieden gegen SG Bad Soden

Bad Soden. Fußball-Verbandsligist SVA Bad Hersfeld hat mit einem 2:2 (1:1) bei der SG Bad Soden überrascht. Während die Gastgeberauf Rang drei abrutschten, ist der SVA weiter 13, und belegt damit den ersten von möglichen fünf Abstiegsplätze.

SVA-Coach Frank Ullrich war sehr zufrieden: „Wir haben endlich mal wieder über 90 Minuten Fußball gespielt und nicht nur eine Halbzeit. Es hat mir gezeigt, dass wir unsere Berechtigung in der Verbandsliga haben.“

Die Asbacher nutzten ihre erste Gelegenheit durch Stephan Wiegand (18.). Bis kurz vor der Pause spielte sich das Geschehen meist im Mittelfeld ab. Dann aber glich Tim Mulfinger noch vor dem Seitenwechsel aus (39.). Kurz darauf hat der Torjäger sogar das 2:1 auf dem Fuß, nachdem Alexander Ebinger den Ball am eigenen Strafraum vertändelt hatte, Auf der anderen Seite setzte sich Daniel Hanslik über rechts durch, seinen Schuss aber parierte Arturo Gonzalez Garcia.

In der zweiten Halbzeit war Gonzalez-Garcia wieder zur Stelle, als Stephan Wiegand nach einem Freistoß einzuköpfen versuchte (59.). Doch die Gastgeber gingen durch Hasslers in Führung. (76.). Dann nahm sich auf der Gegenseite Hanslik ein Herz und setzte den Ball aus 20 Metern flach direkt neben den Pfosten (78.) – der verdiente Ausgleich für den SVA. (zgk/red)

SVA: Sabela - Schreiber, Ebinger, Pannek, C. Wiegand, Ullrich, S. Schuch, Mainz (73. Mafuruse), Ewald, Hanslik, S. Wiegand (90. Pfeiffer).

Tore: 0:1 S. Wiegand (18.), 1:1 Mulfinger (39.), 2:1 Hassler (76.), 2:2 Hanslik (78.); Gelb-Rot: Kutlu (Bad Soden, 90.).

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.