Interview vor dem Spiel gegen Schwalmstadt

SVA-Kapitän Sebastian Schuch: „Will unser Team mitreißen“

+
Wollen sich nicht unterkriegen lassen: Sebastian Schuch (in Gelb) und der SVA.

Asbach. Fußball-Verbandsligist SVA Bad Hersfeld trifft am Samstagnachmittag (16.30 Uhr) in Asbach auf den 1.FC Schwalmstadt. Wir haben mit SVA-Mannschaftskapitän Sebastian Schuch gesprochen.

Freuen Sie sich auf das Spiel am Samstag gegen ihren alten Verein FC Schwalmstadt? 

Sebastian Schuch: Es ist zwar das Spiel des Schlusslichts gegen den Spitzenreiter. Aber ich verstehe die Konstellation eher als Motivationshilfe. Vielleicht muss erst der Tabellenführer kommen, damit wir punkten.

Haben Sie noch Kontakte nach Schwalmstadt? 

Schuch: Sehr wenige. Von den Spielern, mit denen ich damals in der Hessenliga kickte, ist nur noch André Meier übrig. Ihm schreibe ich noch ab und zu mal. Und ich kenne natürlich den sportlichen Leiter und Trainer Karlo Seck. Er ist Lehrer an der Steinatal-Schule. Dort hab’ ich damals Abitur gemacht habe.

Wie schätzen Sie den Gegner ein? 

Schuch: Es ist eine junge, aber trotzdem spielstarke Truppe. Schwalmstadt hat ein Großteil der Mannschaft nach dem Abstieg halten können. Sie sind aufeinander abgestimmt, die meisten haben schon in der Hessenliga gekickt.

Der SVA muss vieles besser machen. Was ist Ihrer Meinung nach vorrangig? 

Schuch: Wir müssen erst einmal die individuellen Fehler abstellen. Wir haben es, wie zuletzt gegen Melsungen und auch in Hünfeld, mit einem Kraftakt geschafft, wieder ranzukommen. Aber wir haben es dem Gegner auch wieder leicht gemacht, sodass er uns das Spiel aus der Hand genommen hat.

Vom Kapitän und Stürmer Sebastian Schuch hing in der vergangenen Saison viel ab. Wann knüpfen Sie wieder an die alte Form an? 

Schuch: In der letzten Saison hätte es ohne die 24 Treffer von mir schlecht ausgesehen. Ich war in der Vorbereitung beruflich zwei Wochen in Algerien, dann noch eine Woche im Urlaub. Deswegen hatte ich auch im ersten Spiel gefehlt. Ich hoffe, dass ich unsere junge Mannschaft bald mitreißen kann. Aber alleine kann ich auch nicht den Klassenerhalt packen.

Von Hartmut Wenzel

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.