Verbandsliga: Hoffnung nicht nur durch Hainmüller

Mengsberg beim heimstarken TSV Lehnerz

Daniel Hainmüller

Lehnerz/Mengsberg. „Mit Daniel bekommen wir wieder viel Qualität aufs Feld. Er geht vorne weg“, lobt Mario Selzer Rückkehrer Daniel Hainmüller, der erst in neun von 16 Spielen des TSV Mengsberg mitwirken konnte.

Nach acht Niederlagen in Serie und zehn Partien ohne Sieg am Stück ist der 27-Jährige nicht der einzige Hoffnungsträger im Team des Tabellen-15., das beim Zweitplatzierten TSV Lehnerz II (Sa. 14.30 Uhr) gefordert ist.

Denn auch Innenverteidiger Dardan Rama hat die Pause (kein Spiel mehr seit dem 1. November und dem 1:4 gegen BC Sport Kassel) genutzt, um Rückstände nach einer Verletzung auszukurieren. Nur Lauftraining bestritt hingegen Philipp Kloske, der erst am Donnerstag wieder mit dem Team übte. Maximal eine Option als Joker ist indes Mirco Kleinmann, der nach einer Erkältung nicht fit ist.

Ein Mann für die Startelf ist dafür Gian-Luca Sanzone. Der 23-Jährige, im Sommer von B-Ligist TSV Amöneburg gekommen, hat viel Selbstvertrauen durch sein zweites Saisontor als Einwechselspieler gegen BC Sport getankt. „Gianni drängt sich auf, weil er stark trainiert und auch in der zweiten Mannschaft überzeugt“, erklärt Selzer. Eine weitere Alternative ist Dennis Dorfschäfer. Der 18-Jährige hatte nach einer schweren Gehirnerschütterung zwei Wochen pausiert.

Gegner Lehnerz muss neben Angreifer Osman Özlük (Bluterguss im Knie) auf den gesperrten Enrico Nuspahic verzichten, der beim 0:5 im Hit vor 1550 Zuschauern bei Borussia Fulda eine Rote Karte gesehen hatte. Das war die erste Niederlage nach zuvor sieben ungeschlagenen Partien mit sechs Siegen. „Ich glaube nicht, dass wir dadurch verunsichert sind. Da wir aber Siege gewohnt sind, bin ich gespannt, wie die Jungs nun reagieren“, sagt Marco Lohsse, der seit sieben Jahren als Trainer nicht mehr so hoch verlor.

Ganz stark ist Hessens zweitbeste Reserve daheim mit 25 von 27 Punkten bei 27:8 Toren. Zumal das einzige Remis (1:1) gegen BC Sport auf dem ungeliebten Kunstrasen stattfand. Demgegenüber wartet Mengsberg noch auf den ersten Auswärtssieg (2 Remis, 4 Niederlagen, 8:24 Tore). Im Hinspiel gewannen die Osthessen durch Tore von Patrick Broschke und Jan-Niklas Jordan mit 2:0. (sbs) Foto: Kasiewicz

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.