Verbandsliga: Melsungen in Fulda gefordert

Melsunger FV hofft auf Krug und sucht Lücken

Nick Krug

Fulda/Melsungen. Ob anderthalb Wochen Vorbereitung ausreichen? Mehr Zeit als sonst hatten die Fußballer des Melsunger FV, um sich auf die Aufgabe in der Verbandsliga gegen Borussia Fulda (Sa. 16 Uhr) einzustimmen.

Denn die Absage der vergangenen Partie in Willingen stand frühzeitig fest, ehe die Osthessen optimal ins Sportjahr starteten und die Tabellenführung durch einen 5:1-Erfolg gegen Baunatal II auf neun Punkte vor dem Hünfelder SV ausbauten.

Einer der Augenzeugen des 15. Sieges des Aufsteigers im 19. Spiel: Sascha Beetz. Melsungens Torwart, seit der Winterpause mit Timo Rudolph zusammen Spielertrainer. „Baunatal hat das gar nicht schlecht gemacht. Auch bei Fulda gibt es Schwachstellen“, findet die Nummer eins. Ein Ansatz könnte es sein, in die Schnittstellen der Viererabwehrkette zu stoßen. Neben Nikola Milankovic und Sasa Dimitrijevic hat sich mit Winter-Neuzugang Vedran Jerkovic ein dritter Kroate dort behauptet. „Das sind Top-Verteidiger, da brauchen wir mit hohen Bällen nicht zu kommen. Aber es sind auch nicht die schnellsten“, sagt Beetz.

Mut macht hier die Leistung der Bartenwetzer beim 1:3 im Hinspiel. Nick Krug fand seinerzeit bei strömendem Regen eine Lücke in Fuldas Hintermannschaft und sorgte dafür, dass der MFV als erste Mannschaft der Liga zur Halbzeit gegen das Team von Trainer Oliver Bunzenthal führte. Krug ist nach einem auskurierten Mittelfußbruch noch nicht wieder bei 100 Prozent. Sein Mitwirken ist ein Faktor, ob Melsungen im bevorzugten 4:2:3:1-System spielen kann oder nicht. Ansonsten sind bis auf Rudolph (Bänderriss) alle Mann an Bord.

Bei den Gastgebern fehlt neben Linksverteidiger Felix Beck (Reha nach Kreuzbandriss) Routinier Daniel Schirmer (Kniebeschwerden), der mit elf Treffern zusammen mit Sturmjuwel Marcel Trägler der beste Torjäger ist. Das kann der Angriff der Borussen locker verkraften. Im Winter legte der Ex-Regionalligist mit der Verpflichtung von Matija Poredski nach, der gegen Baunatal II zweimal traf. Auch Trägler schnürte dabei einen Doppelpack - allerdings aus dem rechten Mittelfeld. Ein lupenreiner Hattrick war dem 20-Jährigen übrigens in Melsungen gelungen. (sbs) Foto: nh

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.