Ohne Wippel und Kellermann gegen Bad Soden

Hohe Hürde für Sand zum Auftakt

Helmut Bernhardt

Sand. Zum Auftakt in das Restprogramm der Fußball-Verbandsliga Nord muss der SSV Sand ein dickes Brett bohren. Die Wefringhaus-Elf empfängt am Samstag, 14.30 Uhr, die SG Bad Soden.

Die Gäste aus dem Spessart dürfen sich nach der Pleite gegen Lehnerz II keine erneute Nullnummer erlauben. Mit dem 1:3 verspielten sie ihren zweiten Tabellenplatz, rutschten auf Rang drei ab, wobei ihr Rückstand zur Tabellenspitze jedoch lediglich drei Zähler beträgt.

SSV-Fußballchef Helmut Bernhardt, der aufgrund der widrigen Platzverhältnisse auf der Sander Höhe hinter die Austragung der Begegnung ein großes Fragezeichen setzt, sagt: Wird die Partie angepfiffen, wollen wir uns revanchieren.“ Sand hatte im Hinspiel nach einer halben Stunde mit 2:0 die Nase vorne, zog am Ende jedoch mit 3:4 den Kürzeren.

Der SSV präsentiert sich erstmals ohne Alexander Sommer, den Kapitän zog es aus beruflichen Gründen nach Norddeutschland. Verletzungsbedingt nicht zur Verfügung steht der Torschütze zum 1:0 aus dem Hinspiel, Marcel Wippel. Angeschlagen ist Christian Kellermann.

Aber auch Gästetrainer Sead Mehic kann vermutlich nicht mit seiner Wunschformation auflaufen. Torjäger Jens Tim Mulfinger (bisher 14 Treffer) laboriert an einer Oberschenkelverletzung. Dafür ist nach längerer Pause Tuna Moaremoglu wieder dabei. (zih) Foto:  nh

Von Reinhard Michl

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.