Misslungener Start in die Saison

Hombressen/Udenhausen verliert in Willingen mit 1:3

+
Fanblock: Rund 80 Anhänger begleiteten die SG Hombressen/Udenhausen zum ersten Spiel in der Verbandsliga nach Willingen. Doch trotz lautstarker Unterstützung verlor der Aufsteiger mit 1:3.

Für Fußball-Verbandsliga-Aufsteiger SG Hombressen/Udenhausen setzte es nach torlosen 45 Minuten zum Saisonauftakt eine 1:3 (0:0)-Niederlage.

„Wir sind noch nicht angekommen in der Liga“, war das Fazit vom sportlichen Leiter der Vereinigten, Edgar Schmidt. Schmerzhaft musste die SG auch die Erfahrung machen, dass Unkonzentriertheiten eine Liga höher gnadenlos bestraft werden. Von der 51. bis zur 62. Minute wurde diese Partie entschieden. Die erfahrene Mannschaft des SC Willingen war in dieser Phase einfach gedankenschneller als die SG-Akteure. „Unsere Leistungsträger haben nicht alles abgerufen“, meinte Schmidt dazu.

Sechs Minuten nach der ausgeglichen verlaufenen ersten Halbzeit ging der letztjährige Tabellensechste in Führung. Auf Vorlage von Eric Kroll traf Sebastian Butz zur 1:0-Führung der Gastgeber. Kaum 120 Sekunden später zappelte der Ball wieder im Netz von Gästetorwart Alexander Seeger, Torschütze war Florian Heine.

Nun hatten die Willinger die Partie im Griff und boten auch was für Fußball-Feinschmecker. Wiederum war es Heine, als er einen halbhohen Ball aus der eigenen Abwehr mit der Hacke annahm und volley über den weit vor dem Tor postierten Seeger zum 3:0 einschoss. Der Drops war gelutscht.

Erst jetzt bekam die Siemers-Elf wieder etwas mehr Räume und so gelang Theo Scharf, auf Vorarbeit von Nico Siebert, zumindest eine Ergebniskosmetik nach 69 Minuten.

In der ersten Halbzeit war auf jeder Seite nur einen Topchance notiert worden. Ein Pfostentreffer von SC-Torjäger Heine (12.) und ein Schuss in Richtung Tor von SG-Stürmer Dominik Lohne, der jedoch weit drüber zielte.

Positiv war die Stimmung auf den Rängen, über 80 Anhänger der Elf aus dem Reinhardswald waren die fast 80 Kilometer einfache Strecke ins Upland angereist und unterstützten die Rot/Weißen leidenschaftlich.

Die Mannschaft der Vereinigten tritt in den nächsten beiden Partien gegen Mitaufsteiger an: Nächsten Sonntag beim Melsunger FV, am Mittwoch darauf beim ersten Heimspiel gegen Türkgücü Kassel. Hier will man punkten, um einen Fehlstart zu vermeiden. „Denn 40 Punkte sind unser Saisonziel“, nimmt Edgar Schmidt die Akteure des Aufsteigers in die Pflicht.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.