Junglöwen mit Druck zum FSV Dörnberg

Die Paarung: FSV Dörnberg - KSV Hessen Kassel II. Los geht es am Sonntag um 15 Uhr im Bergstadion.

Die Situation: Die Junglöwen kassierten bei den jüngsten beiden Heimniederlagen gegen Hünfeld und Eschwege jeweils vier Tore. Auch Aufsteiger Dörnberg verlor zuletzt zweimal deutlich.

Das Personal: Rolf Sattorov ist nach einer Ampelkarte noch gesperrt. Noch zwei Spiele fehlen wird Christian Krug (Rotsperre). Der Einsatz von Niklas Leck (Haarriss Rippe) ist unwahrscheinlich.

Die Stimme: „Wir müssen gegen Dörnberg wieder mehr agieren statt reagieren und wieder mehr aus der Ordnung heraus spielen“, sagt KSV-Routinier Marco Heussner. (srx)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.