Fußball-Verbandsliga

SVA kann aufatmen

Asbach. Fußball-Verbandsligist SVA Bad Hersfeld hat am Sonntagnachmittag die U 23 des KSV Baunatal deutlich mit 4:0 (2:0) besiegt. Für die Asbacher waren das im Kampf um den Klassenerhalt drei ganz wichtige Punkte.

War es ein verdienter Sieg der Asbacher?

Und ob. Hochverdient sogar. Der SVA war von Beginn an wach, bestimmte sogleich das Geschehen und legte mit frühen Treffern schon in der Anfangsphase den Grundstein für den Erfolg. Und nach etwas Leerlauf in der zweiten Halbzeit schnürten die Gastgeber den Sack gegen erschreckend schwache Baunataler dann auch zu.

Tore und Chancen

Lukas Müller-Siebert (7.), Bekim Mustafi (12.), Christian Pfeiffer (70.) und Sebastian Schuch (89.) trafen. Schon zur Halbzeit hätte es gut und gerne 5:0 stehen können, denn das Baunataler Defensivverhalten trug desolate Züge.

Immer wieder kamen die Asbacher frei durchs Zentrum vors Tor von Bielert, der sich gleich mehrfach auszeichnete und ein Debakel verhinderte. Allein der starke Bekim Mustafi besaß eine Handvoll bester Gelegenheiten.

Was sagt SVA-Trainer Frank Ullrich?

„Ich bin zufrieden. Wir haben in den ersten 25 Minuten sehr gut gespielt und auch verdient geführt. Dann haben wir etwas nachgelassen und viel zu viele Chancen fahrlässig vergeben. In der zweiten Halbzeit ist nichts mehr angebrannt.“

„Mit den zwei Siegen“, so Ullrich, „haben wir uns etwas befreit und nicht den ganz großen Druck.“ (häx)

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.