Fußball-Verbandsliga Nord: Tabellenvierter Steinbach setzt sich durch

SCW kassiert 1:2-Niederlage

Daniel Butterweck

Willingen. Der SC Willingen hat in der Fußball-Verbandsliga Nord die 13. Niederlage kassiert. Am Mittwochabend setzte sich der Tabellenvierte SV Steinbach im Hoppecketalstadion mit 2:1 (1:0) gegen die Upländer durch.

Die ersten 45 Minuten der Partie verliefen recht offen. Steinbach war zwar die technisch besser spielende Mannschaft, doch trotzdem wurden auf beiden Seiten keine nennenswerten Chancen notiert. Kurz vorm Pausenpfiff hatten die Willinger allerdings Pech –durch ein Eigentor (41.) gingen die Gäste in Führung.

In der zweiten Halbzeit erhöhte Steinbach durch Florian Münkel auf 2:0 (71.). Doch die Willinger gaben nicht auf: Daniel Butterweck, der kurz zuvor erst eingewechselt wurde, verwandelte einen direkten Freistoß zum 1:2-Anschlusstreffer (74.). Danach keimte wieder Hoffnung im Willinger Lager auf, vor allem weil Steinbach nicht mehr so souverän spielte. Kurz vorm Schlusspfiff hatte Christoph Keindl noch eine Chance, doch er verfehlte den Kasten. Somit mussten die Upländer den 1:2-Endstand akzeptieren. „Steinbach hat verdient gewonnen. Die waren spieltechnisch einfach besser“, sagte SCW-Coach Bernd Keindl. Schon am Sonntag hat der SCW die nächste Chance, einen Dreier zu verbuchen. Dann steht die Partie beim Tabellen-16. FSV Dörnberg an. (red)

• Willingen: Y. Wilke - T. Schade, Feistner, Ph. Ullbrich, B. Schade - Keindl, Schumann, Albers - Kesper (84. Grebe), M. Ullbrich, Gutmann (57. D. Butterweck). SR: Mike Britting. Z: 150.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.