Mengsberg: Ärger nach Foul von Kassels Ochs

Kleinmann fehlt beim TSV Mengsberg

Mirco Kleinmann

Mengsberg. Der TSV Mengsberg muss in der Fußball-Verbandsliga länger auf Mirco Kleinmann verzichten. Der Mittelstürmer, der in den vergangenen fünf Spielzeiten der beste Torjäger der Engelhainer war, hat sich beim 0:2 bei Hessen Kassel II zumindest einen starken Bluterguss und eine Knieprellung zugezogen.

Am Dienstag war der Italiener bei einem Spezialisten in Baunatal, muss sich aber Ende kommender Woche erneut untersuchen lassen, sobald die Schwellung abgeklungen ist. Kleinmann war von Kassels René Ochs rüde gefoult worden. „Wenn ich sehe, wofür wir in dieser Saison schon Rote Karten bekommen haben, können wir nicht nachvollziehen, dass das nur Gelb war“, sagt Mengsbergs Sportlicher Leiter Martin Kubitschko. Zu allem Überfluss waren die Engelhainer nach dem Ausscheiden Kleinmanns mehrere Minuten in Unterzahl und kassierten dabei das erste Gegentor - durch René Ochs. (sbs) Foto: Kasiewicz

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.