KSV-Reserve zuversichtlich nach Bad Soden

Murat

Die Paarung: Bei der SG Bad Soden gastiert der KSV Hessen Kassel II am Sonntag (15 Uhr). Die Situation: Die Junglöwen stehen trotz der Niederlage in Schwalmstadt als Dritter noch gut da. Bad Soden (7./16:16/15) ist der beste Aufsteiger. Das Personal: Oliver Scherer (Bänderverletzung) fällt aus. Die Stimme: „Dass wir irgendwann mal verlieren, war uns klar. Wir sind trotz der ersten Niederlage und der langen Fahrt für Sonntag zuversichtlich“, sagt KSV-Kapitän Murat Osmanoglu. „Bad Soden ist schwer einzuschätzen, aber unter anderem das 2:2 gegen Schauenburg zeigt, dass wir es nicht zu leicht nehmen dürfen.“ (srx) Foto: Dauber/nh

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.