FSV Dörnberg erkämpft sich beim SC Willingen ein 1:1-Unentschieden

Last-Minute-Tor von Dennis Dauber

Rico Lotzgeselle (links) und Willinger Sebastian Müller
+
Zweikampf: Rico Lotzgeselle (links) und Willingens Torschütze Sebastian Müller haben den Ball fest im Blick.

Willingen – Der in die Fußball-Verbandsliga aufgestiegene FSV Dörnberg bleibt auch nach sechs Pflichtaufgaben weiter ungeschlagen und ist die einzige Liga-Mannschaft, die dieses Prädikat verdient. Die Mannschaft von Trainer Matthias Weise erkämpfte sich am gestrigen Sonntagnachmittag beim SC Willingen ein verdientes 1:1 (0:0)-Unentschieden, wenngleich der Ausgleich sehr spät fiel. Torschütze war Dennis Sauber. Die Dörnberger präsentierten sich in den ersten gut 30 Spielminuten keineswegs wie ein Klassenneuling, setzten da überwiegend die Akzente und hatten das Spiel und den Gegner jederzeit im Griff. Nach dem Seitenwechsel machten dann die Upländer mächtig Druck, konnten ihre Dominanz auch durch Sebastian Müller (53.) zählbar zur Führung umsetzen.

Die Dörnberg blieben davon jedoch unbeeindruckt, kämpften sich zurück und nahmen ab der 70. Minute wieder das Zepter in die Hand. Einziges Manko: mehrere nennenswerten Chancen ließen sie sträflich liegen. Dann doch die vermeintlich und längst überfällige Ausgleichsmöglichkeit vom Strafstoßpunkt aus. Doch Dominik Richter (75.) setzte einen Foulelfmeter neben das Ziel. Dörnberg blieb aber dran und belohnte sich durch einen Treffer von Dennis Dauber. Er schaffte eine Minute vor Schluss das 1:1.  zih

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.