Mehr Lotterie als Fußball

Verbandsliga: TSV Mengsberg verkauft sich teuer beim 0:1 in Rothwesten

Marc Schenk

Rothwesten. Nichts Neues vom TSV Mengsberg: Der Tabellenletzte der Fußball-Verbandsliga setzt auch nach der Winterpause seine Misserfolgsserie fort und musste beim TSV Rothwesten eine etwas unglückliche 0:1 (0:0)-Niederlage hinnehmen.

Was die rund 80 frierenden Zuschauer gestern in Rothwesten sahen, war allerdings eher eine Lotterie als ein Fußballspiel, denn der knüppelhart gefrorene Untergrund machte eine kontrollierte Ballbehandlung fast unmöglich. „Angesichts der Platzverhältnisse hätte das Spiel nicht stattfinden dürfen,“ erklärte daher TSV-Trainer Daniel Hainmüller.

Schiedsrichterin Sabine Stadler aus Fulda war anderer Meinung. So hüpfte der Ball hüpfte wie ein Flummi über den Platz und sprang in der 84. Minute Rothwestens Verteidiger Alexander George vor die Füße, dem das Tor des Tages gelang. Trotz der erneuten Niederlage war Hainmüller angesichts der Ausfälle von Dardan Rama, Maximilian Krähling, Christian Hesse, Maximilian Sack und Dennis Dorfschäfer nicht unzufrieden mit der Leistung seiner arg geschwächten Mannschaft, in der erst 18-jährige Debütant Marc Schenk als Innenverteidigung zu glänzen wusste. Der konnte sich mit Nebenmann Alexander Wesner auch auf Torwart Tobias Bechtel verlassen. Dieser war zur Stelle, als Berat Miftari frei durch war und parierte Salioskis Schuss von der Strafraumgrenze glänzend.

Auf der anderen Seite waren die Torchancen noch dünner gesät. Allerdings lag ein Treffer in der Luft, als Marcel Reitz in der 47. Minute unbehelligt das Rothwestener Tor ansteuerte. Aber der Mengsberger Rechtsaußen brachte den Ball nicht am herauseilenden Torwart Christoph Herbst vorbei.

• Mengsberg:  Bechtel - Rappold, Wesner, Schenk, Fischer - Dingel, Hett (88. Janitzki) - Reitz, Quehl, Özalp - Gies (88. Schick). SR: Sabine Stadler (Fulda). Zuschauer: 80. Tor: George (84.). Foto: Hahn

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.