Verbandsliga: Melsungen beendet Durststrecke durch 2:1 in Lehnerz

+
Tobias Frommann

Lehnerz. Darauf haben sie fast ein halbes Jahr warten müssen: Nach acht sieglosen (nur zwei Punkte) und erstmals seit dem 18. Oktober 2015 (4:2 gegen Korbach) haben die Melsunger Fußballer wieder in der Verbandsliga gewonnen.

Und das durchaus eindrucksvoll beim starken Tabellensiebten TSV Lehnerz II mit 2:1 (1:0).

„Das war unser bestes Spiel seit langem, kämpferisch stark und richtig guter Fußball“, frohlockte MFV-Vorsitzender Nils Weigand. Erneut waren die Bartenwetzer mit dem letzten Aufgebot ins Rennen gegangen, weil auch noch Kapitän Hendrik Schmidt erkrankt ausgefallen war. Und dann Henrik Heinemann einen Schlag abbekam und bereits nach zehn Minuten verletzt ausgewechselt werden musste. Dafür kam Alexander Schmidt nach vier Wochen Pause unverhofft in die Partie.

Zur Halbzeit folgte ihm Luca Miedl, der sich ebenso wie Marvin Haas als Linksverteidiger ein Sonderlob von Weigand verdiente. Auch, weil sich Haas ein Herz nahm und einen Freistoß aus halbrechter Position ans Lattenkreuz hämmerte (12.). Auf der Gegenseite setzte Rechtsaußen Christoph Sternstein einige Akzente, ohne jedoch den souveränen Rückhalt Sascha Beetz in Bedrängnis zu bringen.

Dessen Gegenüber Christoph Grösch war bei der zweiten MFV-Großchance machtlos. Einen Angriff über die rechte Seite nahm Maximilian Lohne geschickt auf, spielte sehenswert in die Schnittstelle der Abwehrkette, so dass Tobias Frommann zum 1:0 einschieben konnte (40.). Schade nur, dass der Torjäger kurz darauf angeschlagen einmal mehr die Segel streichen musste.

Was nichts an der Leidenschaft des MFV änderte, um nach einer halben Ewigkeit wieder drei Punkte mit einem lauten „Fullewasser, Fullewasser - hey, hey“ bejubeln zu können. Wegbereiter dazu war Mario Kilian, der es mit zwei Osthessen erfolgreich aufnahm, Spezi Nick Krug bediente, der eiskalt blieb und mit seinem fünften Saisontreffer auf 2:0 erhöhte (58.). Das 3:0 war möglich, doch der Blondschopf verzog (69.). Der Anschlusstreffer durch Kilian Sandner fiel kurios nach einer weiten Flanke, war aus MFV-Sicht aber nicht mehr als ein Schönheitsfehler (82.). „Jetzt können wir entspannt nach Schauenburg fahren“, erklärte Nils Weigand mit Blick auf das Nachholspiel am Mittwoch beim Schlusslicht SG. • Melsungen: Beetz - Lohne, Rudolph, Wenderoth, Haas - Bajic, Hermansa - Heinemann (10. A. Schmidt), Kilian - Frommann (46. Miedl), Krug. SR: Wiesner (Frankfurt). Z: 40. Tore: 0:1 Frommann (40.), 0:2 Krug (58.), 1:2 Sandner (82.).

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.