Teamvergleich: Trainer-Fuchs Janusch sieht Vorteile vor allem im Tor und Angriff

„Melsungen gewinnt 2:1“

Starker Typ: Melsungens Torwart und Spielertrainer Sascha Beetz. Foto: Hahn

Gensungen. Er trainierte Mitte der 1990er Jahre den Tuspo Ziegenhain, dessen Nachfolgerverein 1. FC Schwalmstadt er freundschaftlich verbunden ist. Er entdeckte unter anderem Melsungens Stürmer Tobias Frommann und coachte dessen neuen Mitspieler Christoph Grunewald. Da Friedhelm Janusch zudem die nordhessische Fußballszene kennt wie kaum ein Zweiter, ist er prädestiniert, den Melsunger FV und Schwalmstadt vor dem Derby (So. 15 Uhr) in Melsungen zu vergleichen. Torwart

Egal, wer bei Schwalmstadt spielt: Ich würde immer zu Sascha Beetz tendieren. Er gehört zu den Top fünf der Verbandsliga, zeigt eine unheimliche Präsenz und spielt die Bälle präziser als mancher Feldspieler.

Fazit: klarer Vorteil MFV.

Abwehr

Gegen Eschwege hat mich Schwalmstadt nicht überzeugt, wurde defensiv aber auch kaum geprüft. Bei Melsungen haben im Zentrum Hendrik Schmidt und Philipp Ruppert Größenvorteile. Auf Außen wäre es für Melsungen wichtig, dass Kevin Hermansa wieder spielen könnte. Viel Dampf bei Schwalmstadt hat Kevin Kutzner, falls er nach hinten gezogen wird. Auch Peter Liebermann verfügt über Qualität.

Fazit: ausgeglichen. Melsungen ist zentral, Schwalmstadt über Außen stärker.

Mittelfeld

Mit Steven Preuß und André Meier vertraut Schwalmstadt auf zwei starke Sechser. Ich halte allerdings sehr viel von der Spielintelligenz von Melsungens Christoph Grunewald. Die Außen Henrik Heinemann, Boris Bajic und Carlos Michel vom MFV sowie Jan Henrik Wolf, Kevin Kutzner und Ricardo Seck vom FCS nehmen sich nicht viel.

Fazit: leichter Vorteil Schwalmstadt. Angriff

Tempo, Technik, Strafraumstürmer - das hat was, was Melsungen aufbietet. Tobias Frommann ist der beste Konterfußballer, den ich je trainiert habe. Stärker noch als Tobi Damm. Mario Kilian ist einfach ein richtig guter Fußballer. Dazu trifft Nick Krug häufig. Es ist fast schon eine Kunst, auszuwählen, wer spielen kann.

Fazit: Hier kann Schwalmstadt nicht mithalten, klarer Vorteil MFV.

Trainer

Grundsätzlich sage ich zu Trainerkollegen nichts. Schon gar nichts Negatives. Für die beiden Melsunger Timo Rudolph und Sascha Beetz ist es ein kleines Plus, dass sie die Liga seit Jahren kennen. In einem Spiel - gerade in einem Derby - will das aber nichts heißen.

Fazit: ausgeglichen.

Tipp

In der Hoffnung, dass mir meine Schwälmer Freunde nicht böse sind, sehe ich Melsungen insgesamt im Vorteil und tippe auf einen 2:1-Heimsieg.

            aufgezeichnet von Sebastian Schmidt

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.