Starke erste Hälfte in Hünfeld reicht MFV nicht zum erhofften Punktgewinn

Melsungen nach 1:0 nur 1:2

Vergab die Chance zum 2:0: MFV-Innenverteidiger Philipp Ruppert. Foto: Kasiewicz

Hünfeld. Nein, viel hat nicht gefehlt, und der Melsunger FV 08 hätte beim Aufstiegskandidaten einen echten Coup gelandet. „Wir haben sehr gut mitgehalten und hätten einen Punkt verdient gehabt“, trauerte MFV-Vorsitzender Weigand den vergebenen Möglichkeiten des heimischen Fußball-Verbandsligisten bei der 1:2 (1:0)-Niederlage beim Hünfelde SV nach.

Viele Chancen waren es nicht, aber hochkarätige. Die erste schon nach fünf Minuten: Nach einer Kilian-Ecke nimmt Christoph Grunewald aus 16 Metern Maß und trifft das Lattenkreuz. Ähnliches Pech widerfuhr Christoph Neidhardt, als der HSV-Stratege aus dem Gewühl heraus nur den Pfosten traf (6.).

Frommann trifft

Danach beruhigte sich das Spiel. Optisch überlegen scheiterte der Favorit am gut organisierten Melsunger Deckungsverband. So blieben Hünfelder Chancen Mangelware. Ausnahme: Neidhardts Solo, ohne dass das Zuspiel des Mittelfeldspielers einen Abnehmer fand (16.). Ein Schuss von Lukas Budenz landete wenig später am Außenpfosten.

Umso überraschender für die Gastgeber die MFV-Führung. Nach einem Ballverlust von Thorsten Trabert schaltete Tobias Frommann am schnellsten, lief allein auf das HSV-Tor zu und traf (35.). In der Nachspielzeit der ersten Halbzeit hatte Carlos Michel gar das zweite Gäste-Tor auf dem Kopf, das Torwart Gutberlet per Glanzparade verhinderte. Trotzdem war‘s für Nils Weigand aus Melsunger Sicht „eine richtig starke erste Halbzeit“.

Auch die zweite begann viel versprechend. Denn wieder verhinderte Tim Gutberlet die mögliche Vorentscheidung. Diesmal bei einem Ruppert-Kopfball (60.). Dann jedoch nahm der Druck des Aufstiegsaspiranten zu und der MFV konnte sich kaum noch befreien. Mit Folgen. Christoph Neidhardt staubte zum Ausgleich (64.) ab, als Sascha Beetz einen Fernschuss gerade noch parieren konnte. Chancenlos war der MFV-Schlussmann beim 2:1 durch den eingewechselten Niclas Rehm (76.).

Die Entscheidung. Zwar setzten die Gäste in der Schlussphase noch mal alles auf eine Karte, doch echte Torchancen konnten sie sich nicht mehr erspielen. • Melsungen: Beetz - Raabe, Ruppert, H. Schmidt, A. Schmidt - Grunewald, Bajic - Heinemann, Michel (75. Lohne), Kilian - Frommann. SR: Felix Berger (Herleshausen). Zuschauer: 350. Tore: 0:1 Tobias Frommann (35.), 1:1 Christoph Neidhardt (64.), 2:1 Niclas Rehm (76.). (ohm)

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.