Verbandsliga:

Melsunger Coup gegen Steinbach: Kilian und Raabe treffen zum 2:0

Siegertypen: Die Melsunger (von links) Timo Rudolph, Max Germeroth, Mario Kilian und Hendrik Schmidt, hier im Archivbild nach dem 1:0 gegen den TSV Lehnerz II. Foto: Kasiewicz

Melsungen. „Fullewasser, Fullewasser, hey, hey" - lautstark feierten sich die Fußballer des Melsunger FV am heutigen Nachmittag. Und das aus gutem Grund, weil sie die besser platzierten Osthessen des SV Steinbach mit 2:0 (1:0) in der Verbandsliga in die Schranken gewiesen haben.

„Wir haben Steinbach ab der 30. Minute den Schneid abgekauft und praktisch mit unserem letzten Aufgebot alles umgesetzt, was wir uns vorgenommen hatten“, lobte Torwart und Spielertrainer Sascha Beetz. Erstmals waren er und Trainerkollege Timo Rudolph dabei gemeinsam in der Startelf. Rudolph gab den Rechtsverteidiger, weil Aykut Seker kurzfristig erkrankt passen musste. Dessen Vertreter und Coach erledigte seine Aufgabe bravourös und nahm Steinbachs Angreifer Petr Kvaca aus dem Spiel. Im Verbund meldeten zudem die umsichtigen Innenverteidiger Hendrik Schmidt und Paul Hoim Torjäger Florian Münkel sowie die beiden Sechser Boris Bajic und Kevin Hermansa Spielmacher Petr Palitaka ab.

Auf der Gegenseite gab eine erfolgreiche Kombination den Gastgebern Mut. Der erst 18-Jährige Carlos Michel luchste SVS-Verteidiger Becker den Ball ab, leitete weiter zu Alexander Raabe, dessen Querpass Henrik Heinemann geschickt für Mario Kilian durchließ, der wiederum keine Mühe hatte, zum 1:0 zu treffen (24.). Steinbachs Schlussmann Marco Motzkus verhinderte mit Paraden gegen einen Freistoß aus 55 Metern von Beetz (28.) und einen Seitfallzieher von Bajic (29.) den möglichen zweiten Treffer in der mitunter hitzig geführten Partie.

Nach der Pause bekam Melsungen das Geschehen immer besser in den Griff. Kilian nach einem Zuckerpass von Hermansa (58.) sowie starker Vorarbeit von Bajic (82.) verpasste es, nachzulegen. Da ein Tor von Germeroth wegen einer Abseitsstellung nicht anerkannt wurde (67.), mussten die Bartenwetzer allerdings noch um den zweiten Sieg in Serie bangen. Solange, bis Raabe im zweiten Versuch nach einer Kilian-Ecke das erlösende 2:0 erzielte (83.). 

MFV:  Beetz - Rudolph, Hoim, Schmidt, Raabe - Hermansa, Bajic - Heinemann, Kilian, Germeroth - Michel (89. Kellner).

SVS: Motzkus - S. Bott, Becker, Trabert, Wiegand - von Leeuwen (62. Krimmel), Palitka, Rohde, Terentew - Kvaca, Münkel.

Schiedrichter: Orschulok (Wattenbach). Z: 120.

Tore: 1:0 Kilian (24.), 2:0 Raabe (83.).

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.