Nach Rücktritt von Leck

Peter Wefringhaus ist wieder Trainer des Melsunger FV

+
Wieder am Ball: Peter Wefringhaus wurde als neuer Trainer des Verbandsligisten Melsunger FV verpflichtet. 

Der Melsunger FV hat wieder einen Trainer. Und zwar einen alten Bekannten. Peter Wefringhaus wurde für die Mission Klassenerhalt in der Fußball-Verbandsliga verpflichtet.

Keine zehn Tage nach dem überraschenden Rücktritt von Aufstiegs-Coach Christian Leck leitet Wefringhaus bereits am heutigen Dienstag erstmals das Training, so dass Kapitän Hendrik Schmidt sich wieder auf seine Kernkompetenz als Allzweckwaffe auf und nicht neben dem Platz konzentrieren kann. Unter dessen Regie als Interimslösung legte der MFV gegen die TSG Sandershausen einen 1:6-Fehlstart hin.

Augenzeuge unter 200 Zuschauern im Waldstadion war der Inhaber der Elite-Jugend-Lizenz, der seine neue Tätigkeit dadurch nur noch motivierter aufnimmt. „Viele haben Melsungen schon abgeschrieben. Das ist für mich Ansporn, dass wir es mit harter Arbeit besser machen können als man von uns erwartet“, sagt der 45-Jährige.

Bereits von 2009 bis 2014 beim MFV

Seit 2018 hatte der Alheimer freiwillig pausiert, nachdem er den SSV Sand über den siebten (2015) und vierten Platz (2016) zu zwei Vize-Meisterschaften (2017 und 2018) in der Verbandsliga geführt hatte. Der Sprung in die Hessenliga wurde jeweils in den Aufstiegsspielen verpasst.

Zuvor hatte Wefringhaus fünf erfolgreiche Jahre in Melsungen. Zunächst gelang unter dessen Leitung 2010 die Rückkehr in die Verbandsliga, ehe er die Bartenwetzer dort bis 2014 jeweils mehr oder minder souverän hielt. Auch deshalb gilt er als Wunschtrainer des Vorstands und auch einige Spieler hatten sich die Rückkehr des ehemaligen Oberliga-Fußballers herbeigesehnt. Neben den Führungsspielern Schmidt und Mario Kilian arbeitete er damals etwa mit Torhüter Sascha Beetz (auch in Sand) und Niklas Rading zusammen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.