Mengsberg gewinnt Turnier in Erksdorf

Schwalm-Eder. Der Favorit ist seiner Rolle gerecht geworden: Beim Windkraftcup mit zwölf Teams in Erksdorf hat Fußball-Verbandsligist TSV Mengsberg locker das Rennen gemacht und im Finale mit 5:0 gegen den gastgebenden TSV gewonnen.

„Das war eine gute Laufeinheit. Obwohl sieben, acht Mann aus dem Kader gefehlt haben, hat das Zusammenspiel gut geklappt“, lobte der Sportliche Leiter Martin Kubitschko. Dennis Dorfschäfer (1.), Leon Hakay (12., FE), Johannes Happel (25.), Sebastian Keller (41.) und Maximilian Sack (45.) schossen die Tore gegen den Kreisoberligisten.

Jedes Spiel ging über ein Mal 45 Minuten. Im Halbfinale zuvor hatte der TSV die Reserve des Gastgebers mit 3:0 besiegt. Erksdorf II war kurzfristig für den TSV Stadtallendorf II eingesprungen, der für seine „Erste“ im Kreispokal antreten musste. Kevin Quehl (12.), Rückkehrer Andrzej Fydrych (17.) und Marcel Reitz (22.) schossen die Tore. Zudem verzeichneten die drückend überlegenen Engelhainer viermal Pfosten oder Latte.

Weitere Testspiele: FSG Gudensberg - FC Homberg 3:2 (3:2). Tore: 0:1 Hannes Seitz (3.), 1:1 Till Dünzebach (11.), 2:1, 3:1 Tom Siebert (16., 18.), 3:2 Fitim Islami (35.). TSV Wabern - FSV Dörnberg 2:0 (1:0). Tore: 1:0 Nico Langhans (28.), 2:0 Niklas Müller (62.). (sbs)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.