Selzer-Elf verschläft in Eschwege erste Halbzeit - Kleinmann vergibt Foulelfmeter

Mengsberg hoffte nur kurz

Traf und scheiterte: TSV-Torschütze Mike Kleinmann. Foto: Hahn

Eschwege. Ja, so ist das, wenn eine abstiegsbedrohte Mannschaft gegen vermeintliche Favoriten für Furore sorgt: Die Konkurrenz, insbesondere die aus dem oberen Tabellendrittel, ist danach gewarnt. So ließ die von Beginn an hellwache SV 07 Eschwege in der Fußball-Verbandsliga Nord gegen den TSV Mengsberg nichts anbrennen und schickte den Aufsteiger, der zuvor gegen die Spitzenteams von Hünfeld und Steinbach gepunktet hatte, mit einer 1:4 (0:2)-Niederlage nach Hause.

Und doch gab es einen Augenblick der Schwäche der SV 07, den die Gäste, respektive Mike Kleinmann, allerdings nicht nutzen konnten. Der Sechser, der nach 70 Minuten per Kopf das 3:1 erzielt hatte, vergab kurz darauf einen Foulelfmeter, weil er an Schlussmann Danny Göhler scheiterte (74.).

„Bei einem Anschlusstor wäre vielleicht noch etwas möglich gewesen“, mutmaßte Martin Kubitschko, der Sportliche Leiter des TSV, „auch wenn es wohl nicht verdient gewesen wäre.“ Verdient dagegen das 4:1 durch Rafael Rivera Sanchez mit dem Schlusspfiff.

Denn lange Zeit war Mengsbergs Auftritt beim hoch überlegenen Tabellendritten eine einseitige Angelegenheit gewesen. „Wir haben überhaupt nicht ins Spiel gefunden“, monierte Trainer Mario Selzer die fehlende Ordnung und Kompaktheit in der ersten Hälfte, als sich seine Mannschaft, zudem geschwächt durch Hainmüllers frühzeitigen Ausfall (21., wegen Magenbeschwerden), keine einzige Tormöglichkeit erspielen konnte.

Dagegen sorgte die dynamische Flügelzange Minne/Rivera Sanchez fast ständig für Alarm im TSV-Strafraum. Die zweite Eschweger Großchance nutzte Mariusz Sylvester Solecki zum 1:0 (18.), die vierte Christopher Minne zum 2:0 (30.).

Hoffmanns 13. Saisontor

In der Pause schien Mario Selzer seine Mannen aufgerüttelt zu haben, denn die traten plötzlich ganz anders auf: mutiger, entschlossener, offensiver. Als Mike Kleinmann (50.) und Marcel Fischer (52.) an Schlussmann Göhler scheiterten, lag durchaus der Lohn dieser Wandlung in der Luft, ehe Torjäger Stephan Hoffmann, zuvor mehrfach am starken Torwart Sacir Nikocevic gescheitert, mit seinem 13. Saisontor (56.) den ESV endgültig in Sicherheit wiegte. Etwas trügerisch war sie schon, wenn auch nur für Momente. • Mengsberg: Nikocevic - Krähling, Dingel, Fitzke, Fischer - Möller, Kleinmann - Fydrych (73. Sekmen), Fidan, Hainmüller (21. Reitz) - Kloske (46. Dorfschäfer). SR: Dervisi (Kassel). Tore: 1:0 Solecki (18.), 2:0 Minne (30.), 3:0 Hoffmann (56.), 3:1 Kleinmann (70.), 4:1 Rivera Sanchez (90.). (ohm)

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.