Verbandsliga: Mario Kilian leitet mit Traumtor 3:2-Sieg beim TSV Rothwesten ein

MFV-Höhenflug hält an

Immer auf der Höhe: Melsungens Nick Krug (rechts) im Luftduell mit Rothwestens Ullrich Siewert. Am Ende behielt der Bartenwetzer mit seiner Mannschaft die Nase vorn. Foto: Schachtschneider

Rothwesten. Angstgegner Rothwesten? Nach dem 3:2 (1:1) beim Fußball-Verbandsligisten TSV ist auch diese Kapitel Geschichte - und der Höhenflug des Melsunger FV geht weiter. Nach dem vierten Saisonsieg steht die Mannschaft von Timo Rudolph und Sascha Beetz bereits auf dem vierten Tabellenplatz.

Dabei gab es direkt zu Beginn eine kalte Dusche für die Gäste. Kristian Noja zog aus spitzem Winkel ab und es hieß 1:0 (5.). Der MFV zeigte sich überrascht von den aggressiv pressenden Gästen und fand dagegen zunächst kein Mittel. Ein Schuss von Igor Losic klatschte gegen den Pfosten (20.), beim Abpraller musste Torwart Beetz sein ganzes Können gegen zwei heranstürmende Rothwestener Angreifer aufbieten. Damit war aber die Luft raus bei den Fuldatalern.

In der 30. Minute gelang Mario Kilian ein Tor, was nur gelingt, wenn derzeit wirklich alles klappt. Eine Ecke des Angreifers wurde herausgeschlagen, der Ball landetre erneut beim Torjäger, der einfach mal von Höhe der Eckfahne aufs Tor zielte. „In der letzten Saison wäre der Ball wohl in einer Baumkrone verschwunden“, sagte MFV-Vorsitzender Nils Weigand. Doch nicht in dieser Serie. Der Ball senkte sich über den verdutzten Rothwestener Torhüter ins Netz – 1:1.

In der zweiten Hälfte wurde das Spiel zunehmend ruppiger, wovon sich die Melsunger nicht beeindrucken ließen. In der 74. Minute gab es wieder eine Kilian-Ecke, die der eingewechselte Florian Korell aufnahm. Dessen Schuss wurde nach vorne abgeblockt, wo sich Defensivmann Alexander Raabe nicht lange bieten ließ. Das 2:1 war bereits der dritte Saisontreffer des Abwehrmannes.

Korell legte nach einem feinen Kilian-Schnittstellenpass das 3:1 (86.) nach. Der Gastgeber konnte in der Schlussminute mit einem Foulelfmeter nur noch verkürzen. „Der Sieg war absolut verdient. Es war ein starker Auftritt unserer Mannschaft“, lobte Weigand, der sich jetzt auf das Verfolgerduell in der nächsten Woche gegen Flieden freut. • MFV: Beetz - Raabe, Wenderoth, Hille (70. Grunewald), Rading - Bajic, H. Schmidt - Frommann, Kilian, Heinemann (85. Haas) - Krug (70. Korell). Tore: 1:0 Noja (5.), 1:1 Kilian (30.), 1:2 Raabe (74.), 1:3 Korell (86.), 2:3 Dziabas (90./Foulelfmeter). (dts)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.