Verbandsliga-Aufsteiger verlor vier Spiele in Folge

Nach vier Pleiten: Gelingt Grebenstein gegen den CSC 03 die Wende?

+
Aus dem Urlaub zurück: Steffen Fried steht am Sonntag den Grebensteinern wieder zur Verfügung. 

Grebenstein. So schnell kann es gehen. Nach sechs ungeschlagenen Spielen ging es für den Tuspo Grebenstein mit vier Niederlagen in Folge in der Fußball-Verbandsliga bergab.

Kann im Heimspiel am Sonntag (15 Uhr) im Sauertalstadion gegen den CSC 03 Kassel die Wende gelingen?

Wie ist die Ausgangslage des Tuspo?

Nach der 2:3-Niederlage, der vierten Niederlage in Folge sind die Grebensteiner auf den 13. Platz, den ersten Abstiegsplatz abgerutscht. Nun stellt sich mit dem CSC 03 Kassel erneut eine Mannschaft aus dem Vorderfeld der Liga vor. Er ist Siebter. Auf den Tuspo wartet daher erneut ein dicker Brocken, gegen den die individuellen Fehler und die Abschlussschwächen abgestellt werden müssen.

Wie ist der Gegner einzuschätzen?

Der CSC 03 Kassel verfügt über eine routinierte Mannschaft mit mehreren Spielern mit Hessenliga- und teilweise Regionalligaerfahrung wie Christian Käthner, Gianluca Maresca und Jaroslaw Matys. In Grebenstein gut bekannt ist Christoph Reuter, der drei Jahre für den Tuspo und danach für Lohfelden in der Hessenliga spielte. Von den Neuzugängen sind Torhüter Lukas Rudolph, Abwehrspieler Pere Pavic sowie die Offensivkräfte Luca Del Colle, Manuel Schmidt und Maximilien Werner Stammspieler. In der Vorwoche gab es zu Hause ein 1:1-Remis gegen Willingen.

Wie kann die Wende gelingen?

Mut macht, dass der Tuspo in jedem Spiel seine Chancen hatte und durchaus hätte punkten können. Auch die letzte 2:3-Niederlage bei den heimstarken Weidenhäusern war sehr unglücklich. Ein Unterschied zwischen beiden Mannschaften war keineswegs zu erkennen, nur dass die Grebensteiner ihre Chancen zu wenig genutzt haben.

Wie schätzt Tuspo-Trainer Valentin Plavcic die Lage ein?

„Das wird wieder ein sehr schweres Spiel, aber wir haben gut gespielt, nur zuletzt keine Punkte mehr geholt. Wenn wir an die guten Leistungen anknüpfen, haben wir eine gute Chance wieder zu gewinnen.“

Wie sieht es personell beim Tuspo aus?

Besser als zuletzt. Die Urlauber Steffen Fried und Erik Maiterth sind zurück und auch Julian Paulus befindet sich wieder im Training.

Wie endeten die letzten Aufeinandertreffen?

In der Gruppenligasaison 2014/15 verloren die Grebensteiner ihr Heimspiel nach einer 2:0-Führung noch mit 2:3 und kassierten beim späteren Meister eine klare 1:4-Niederlage. Die Historie ist also gegen den Tuspo. (zmw)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.