„Neuer“ für MFV: Wenderoth ist zurück

+
Marc Wenderoth

Melsungen. Der Kader des Melsunger FV hat Zuwachs bekommen: Marc Wenderoth kehrt zum Fußball-Verbandsligisten zurück, den er 2012 verlassen hatte.

„Marc ist ein guter Innenverteidiger, der damals bei uns eine feste Größe war und sich prima entwickelt hat“, lobt MFV-Spielertrainer Timo Rudolph den 24-Jährigen, der mit Gardemaß von 1,90 Meter künftig zusammen mit Philipp Ruppert den Abwehrblock bilden soll. In der Saison 2011/12 brachte es Wenderoth auf 30 Einsätze, ehe er nach zwei Jahren in der Kreisoberliga beim SV Rotenburg zwei Serien in der Gruppenliga Fulda für die SG Niederaula/Hattenbach am Ball war.

Ansonsten haben die Bartenwetzer vor dem Trainingsauftakt am 25. Januar keinen Handlungsbedarf gesehen. Zurück erwartet wird Kevin Hermana (nach Bandscheibenverletzung). Auch der reaktivierte Sebastian Stöhr und Stand-by-Stürmer Sebastian Boll zählen weiter zum Team. Einzig Christoph Grunewald (Kreuzbandriss) wird in dieser Runde nicht mehr mitmischen. Torwart Sascha Beetz muss sich zwar einer Meniskus-OP unterziehen, wird aber lediglich vier Wochen aussetzen.

Nach 26 Punkten aus 17 Partien verspüren die Melsunger keinen Druck, Spielertrainer Rudolph peilt „45 plus x Punkte an“ und hat gemeinsam mit Kollege Beetz nach dem Hallenturnier in Baunatal (16. Januar) Testspiele bei Eintracht Baunatal (30. Januar), in Schwalmstadt (6. Februar), gegen Brunslar/Wolfershausen (7. Februar), in Heiligenstadt (13. Februar) und gegen Wabern (23. Februar) vereinbart, ehe es in der Liga am 28. Februar bei der SG Schauenburg wieder gilt. (sbs)

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.