Ohne Berneburg und Frydrych für Mengsberg nichts drin – Bechtel verhindert Schlimmeres

TSV mit 0:4 noch gut bedient

Verhinderte eine höhere Niederlage: Mengsbergs Torwart Tobias Bechtel. Foto: Hahn

Eschwege. Gegen die SV 07 Eschwege gab es für den TSV Mengsberg in der Fußball-Verbandsliga nichts zu holen. Mit dem 0:4 (0:3) war das Team um Trainer Mario Selzer sogar noch gut bedient.

„Ein hochverdienter Sieg für Eschwege, der sogar noch höher hätte ausfallen können“, erkannte Mengsbergs Vorstandsmitglied Hans-Gerhard Kubitschko nach der siebten Saisonniederlage an. Denn: „Die Platzherren waren wacher, schneller und sicherer am Ball.“ Und konnten die Räume besser nutzen, um so immer wieder gefährlich in den Rücken der TSV-Abwehr zu gelangen.

In der elften Minute hatten die Gäste nach einem Quer-schläger von SV-Schlussmann Lukas Krengel zwar die Topchance zur Führung, doch der 25m-Heber von Dennis Dorfschäfers flog aber über den Kasten. „Die Führung wäre paradox gewesen“, sagte Kubitschko, der allein im ersten Abschnitt 14 Tormöglichkeiten für die Gastgeber zählte. „Tobi Bechtel hat drei-, viermal gut gehalten“, durften sich die Engelhainer laut Kubitschko unter anderem bei ihrem Torwart bedanken. So ging die Spielvereinigung trotz drückender Überlegenheit erst in der 30. Minute druch Tadeis Gambetta in Führung. Erhöhte bis zur Pause aber noch auf 3:0, um es nach dem Wechsel etwas lockerer anzugehen.

Pech für den Aufsteiger, dass er kurzfristig den erkrankten Lukas Berneburg sowie den privat verhinderten Andrzej Fydrych ersetzen musste. Zu allem Überfluss musste Fabian Hett nach 23 Minuten wegen Kniebeschwerden passen und wurde durch kam Sibahn Yousef ersetzt. Bei Kaufmanns Treffer zum 4:0 blieb „ein klares Foul“ (Kubitschko) an Maximilian Krähling ungeahndet. Was aber nichts an den klaren Kräfteverhältnisse änderte. „Wir hatten keinen richtigen Zugriff auf den Gegner. Darüber hinaus haben zwei, drei Spieler einen raben-schwarzen Tag erwischt“, erklärte Kubitschko. • Mengsberg: Bechtel - Dingel, Hesse, Krähling, Fischer - Quehl (46. Schuchardt), Hett (23. Yousef), Wesner - Dorfschäfer, Reitz - Gies (65. Yurt). SR: Rüger (Petersberg). Z: 100. Tore: 1:0 Tadeis Gambetta (30.), 2:0 Kazak (36.), 3:0 Nouri (45. + 1), 4:0 Kaufmann (59.). (zdc)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.