Nödel ärgert den FCS

Nick Krug entscheidet Verbandsliga-Test spät für Melsungen

+
Er hielt ganz stark: Melsungens Sebastian Nödel (l.), der hier erfolgreich gegen Schwalmstadts Ricardo Seck zupackt.

Treysa. So kann's gehen: Nach 77 Minuten lagen die Fußballer des Melsunger FV im Testspiel bei Verbandsliga-Rivale 1. FC Schwalmstadt hochverdient mit 1:2 in Rückstand. Dann schnürte Nick Krug einen Doppelpack - und die Bartenwetzer gewannen glücklich mit 3:2 (1:1).

Es war ein Derbys, welches die Schwälmer schon frühzeitig zu ihren Gunsten hätten entscheiden können. Denn zuvor übertrafen sich die Akteure des Tabellenvierten gegen den Klassenkameraden im Auslassen bester Torgelegenheiten. „Wir haben erst nach einer halben Stunde angefangen, Fußball zu spielen“, beschrieb MFV-Trainer Sascha Beetz den überaus holprigen Start seiner Elf.

Und musste froh sein, dass es nur 1:1 nach Toren von FCS-Kapitän Steven Preuß (21.) sowie Melsungens Angreifer Carlos Michel (37.) stand. Bis dahin hatten Leon Lindenthal (4., 9., 34.) und Matthias Lutz (8., 18., 31.) eine deutliche Führung für den dominierenden FCS verpasst. Dem standen lediglich zwei Torgelegenheiten vom Ex-Schwälmer Tobias Frommann für die Gäste gegenüber (35., 45.).

In der zweiten Spielhälfte wurde der 19-jährige Sebastian Nödel zum Albtraum der Hausherren. Das hoffnungsvolle Torwart-Talent des Verbandsliga-Elften ging aus den Duellen mit Adonis Kaquri (49.), Matthias Lutz (55.), Leon Lindenthal (61., 63.), Ricardo Seck (70.) und Serkan Erdem (77.) stets als Sieger hervor. Alleine Lutz konnte ihn noch zum 2:1 überwinden (58.).

Doch es folgte ja noch der Auftritt von Nick Krug mit seinen beiden Treffern zum 2:2 (78.) und 3:2 (85.) für die Bartenwetzer. Ungeachtet dessen zeigte sich FCS-Trainer Hans Schweigert recht zufrieden mit dem Stand der Vorbereitung seiner Elf. Unzufrieden war er naturgemäß mit der schlechten Chancenverwertung. • FCS: Nikocevic - Trümner (82. Diehl), Huber, F. Seck, Kutzner - Liebermann (65. Brandner), Kaquri (65. Hakaj) - R. Seck (74. Erdem), Preuß, Lutz (74. Ide) - Lindenthal. MFV: Nödel - Hermansa (46. Bajic), Ruppert (46. Rudolph), Wenderoth, Haas - H. Schmidt (46. Lohne), Michel - Heinemann, Kilian, Krug - Frommann.

Von Bernd Knauff

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.