Verbandsliga

Melsungen gewinnt mit Notelf gegen Angstgegner Weidenhausen – Schmidt packt Hammer aus

+
Da war der Jubel groß: Alexander Schmidt gelang ein Traumtor zum 1:0.

Melsungen. Tief in die Trickkiste griff Trainer Sascha Beetz vom Fußball-Verbandsligisten Melsunger FV vor dem Spiel gegen Angstgegner Weidenhausen. Das Ergebnis gab ihm recht: 2:0 (1:0) gewann sein Team und kann die nächsten Spiele jetzt beruhigter angehen,

Beetz schrieb sich selbst als Nummer eins auf den Spielbericht. Dann rückte überraschend Sebastian Nödel in den Kasten. Das wirkte und der talentierte Schlussmann zeigte eine klasse Leistung. Durchaus bemerkenswert für einen 19-Jährigen, der vor seiner Premiere in der Verbandsliga überhaupt nur zwei Einsätze in der Kreisoberliga hatte. Neben dem Debütanten spielte der reaktivierte Roland Zimmermann erneut von Beginn an. Aber auch Weidenhausen hatte Probleme. „Bei uns stand der Torwarttrainer im Tor. Einige andere Stammspieler haben auch noch gefehlt“, sagte Adler-Coach Marco Wehr.

So entwickelte sich ein Spiel mit wenigen Höhepunkten. Für den ersten Aufschrei sorgte Alexander Schmidt. Nach einer Flanke von Henrik Heinemann hämmerte der Ex-Körler den Ball per Dropkick aus 23 Metern sehenswert über den Innenpfosten zum 1:0 in die Maschen (19.).

„Und das alles ohne Training“, sagte Schmidt und versuchte zu lachen. Das ging aber nicht mehr, da er kaum noch Luft bekam. „Ich möchte mich jetzt einfach nur begraben“, sagte der Torschütze nach 90 schweißtreibenden Minuten mit einem gequälten Lächeln.

Die Qualität von Weidenhausen zeigte sich vorwiegend in der zweiten Hälfte. Zweimal rettete Nödel spektakulär gegen Topstürmer Sören Gonnermann (61., 72.). „Ich habe ihm gesagt, er soll lange stehenbleiben. Das hat er beherzigt und muss dafür jetzt eine Kiste geben. Denn er hat ja zu Null gespielt“, sagte Trainer Beetz grinsend.

Trotzdem stand die Führung anschließend auf wackligen Füßen. Im Spielaufbau klappte nur wenig, das Fehlen von Ballverteiler Mario Kilian war deutlich anzumerken. Egal. Nach einem Konter steckte der starke Boris Bajic klug auf Heinemann durch, der keine Mühe hatte, das 2:0 zu erzielen (81.). Damit war der Angstgegner endlich besiegt.

• Melsungen: Nödel - Raabe, Ruppert, Wenderoth, Hermansa - Bajic- A. Schmidt, H. Schmidt (68. Haas), Heinemann - Zimmermann (82. Miedl), Frommann. 

Tore: 1:0 A. Schmidt (19.), 2:0 Heinemann (81.).

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.