Abwehrspieler zog sich einen Unterarmbruch zu

Verbandsliga: SSV ohne Schäfer zur SG

Fällt mehrere Wochen aus: Bastian Schäfer (rechts) zog sich einen Unterarmbruch zu. Archivfoto:  Michl

Sand. Das Auftaktprogramm des SSV Sand in der Fußball-Verbandsliga Nord hat es in sich. Nach der Partie gegen den Mitfavoriten Hünfeld (0:0) zum Auftakt hat die Elf von Trainer Peter Wefringhaus am Samstag, 16 Uhr, auf dem Sportplatz in Salmünster mit der SG Bad Soden erneut einen ganz dicken Brocken aus dem Weg zu räumen.

Die Sprudelstädter, die die vergangene Runde als Tabellendritter beendeten, werden auch in der jetzigen Punktspielrunde mit zum ganz engen Kreis der Titel- und Aufstiegskandidaten gehandelt. Mit einem 2:0-Sieg beim Hessenligaabsteiger Buchonia Flieden rechtfertigten sie dies eindrucksvoll. Für die Mission Hessenliga konnten die Bad Sodener sich personell mächtig verstärken.

An das letztjährige Gastspiel in der Sprudelstadt haben die Sander keine guten Erinnerungen. Da hatten sie schon mit 2:0 die Nase vorne, um am Ende doch noch mit 3:4 mit leeren Händen die Heimreise antreten zu müssen. Im Rückspiel konnte sich die Wefringhaus-Elf dafür aber mit einem 4:1-Heimerfolg revanchieren.

Wefringhaus hebt Bad Soden auf den Favoritenschild, was jedoch nicht heißen soll, dass er sich keine Chance ausrechnet. „Gegen Hünfeld haben der Wille und die Einsatzfreude zwar gestimmt, spieltechnisch konnten wir aber unser Können noch nicht wie von mir gewünscht voll und erfolgsorientiert umsetzen. Auch bei der Chancenverwertung ist noch jede Menge Luft nach oben.“

Der SSV-Coach erwartet in Salmünster einen ebenso intensiv geführten Schlagabtausch wie gegen Hünfeld, ihn plagen aber personelle Sorgen. Neben den Langzeitverletzten Simon Bernhardt, Christian Kellermann und Christian Gutholf zog sich Abwehrspieler Bastian Schäfer gegen Hünfeld einen Unterarmbruch zu und steht dementsprechend in den nächsten Wochen nicht zur Verfügung. Verletzungsbedingt nicht im Kader ist auch David Fichte. Adrian Ademi, Pascal Itter und Daniel Wagner sind angeschlagen.

Dienstag Hessenpokal

Am Dienstag, 9. August, 19 Uhr, erwartet der SSV Sand in der zweiten Runde des Hessenpokals den Hessenligisten TSV Lehnerz. (zih)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.