Rothwesten auf einem Abstiegsplatz

Gerhard

Sand. Herbe Niederlage für Fußball-Verbandsligist TSV Rothwesten: Im Duell mit dem neuen Tabellenführer SSV Sand kassierten die abstiegsbedrohten Fuldataler eine 0:8 (0:4)-Klatsche und rutschten auf den 13. Tabellenplatz ab.

Von Beginn an stellten die Gastgeber ihre Spielstärke gegen ersatzgeschwächte Rothwestener unter Beweis. Um es auf den Punkt zu bringen: Die Sander präsentierten sich in Torlaune. Durch Treffer von Viktor Moskaltschuk (17.), Tobias Oliev (21.) und Steffen Klitsch (24., 37.) war die Partie bereits zur Halbzeit entschieden – Auflösungserscheinungen in der Rothwestener Abwehr. Es sollte aber noch schlimmer kommen.

Im zweiten Abschnitt trugen sich Steffen Bernhardt (53.), Christian Guthof (56., 66.) und Lukas Knigge (90.) ebenfalls in die Torschützenliste ein. Am Ende fiel das Ergebnis mehr als deutlich aus – die Fuldataler waren chancenlos. Kein Schuss aufs gegnerische Tor stand nach 90 einseitigen Minuten zu Buche. TSV-Trainer Gerhard Siewert war bedient: „Das Spiel war früh entschieden. Sand hat es sehr gut gemacht und uns keine Chance gelassen.“ Im Fokus steht nun das Spiel gegen den direkten Konkurrenten Petersberg. (rwx) Foto: Schmidt

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.