Was war denn da los? 8:2 in Korbach

Rothwesten wie entfesselt

Der Ball ist immer drin: Rothwesten und Torjäger Andreas Geisler sind in der Verbandsliga nicht aufzuhalten. Archivfoto: Schachtschneider

Fuldatal. Mit acht Toren aus den ersten acht Verbandsligaspielen erzielten die Fußballer des TSV Rothwesten keine hohe Ausbeute. Aber dann legten sie los. In den drei folgenden Partien trafen sie 20-mal, allein achtmal beim 8:2 (4:1)-Erfolg am Samstag beim TSV/FC Korbach. Wie aber erklärt sich die Torflut?

„Wir können machen, was wir wollen, der Ball ist immer drin“, erklärt Andreas Geisler fast ein wenig verwundert. „Der Ball springt beim Schuss nicht nach rechts und nicht nach links weg. Man trifft ihn daher genau.“ Gerade beim Torjäger, der am siebten Spieltag erstmals erfolgreich war und nun in drei Spielen sieben Buden machte, ist die Wandlung zu spüren: „Mein Timing ist zurück. Wenn der Ball zuvor knapp am Pfosten vorbeiflog, geht er jetzt vom Innenpfosten rein.“

Christoph Herbst bestätigt dies. „Der Knoten ist geplatzt. Die Spiele sind schon fast ein Selbstläufer, und für mich ist es deutlich ruhiger geworden“, merkt der Schlussmann und Kapitän an. Ob ihm mehr Arbeit lieber wäre? „Nein, ein paar Bälle habe ich ja trotzdem immer noch gehalten. Und das Gewinnen macht richtig Spaß.“ Auch wenn es nicht immer im Rahmen eines Schützenfestes sein müsse. „Am Wochenende gegen Schauenburg wird es schwer genug. Dann reicht auch ein 1:0 mal.“

Dass ein wenig Glück allein nicht ausreicht, wissen sowohl Herbst als auch Geisler. „Wir mussten zu Saisonbeginn gegen viele Spitzenmannschaften ran. Schon da sahen wir meist ganz gut aus und haben einige Punkte geholt. Nun greift unser System, wir sind zusammengewachsen“, sagt der Torhüter. „Unsere Neuzugänge Okan Gül und Sebastian Trabner haben eingeschlagen. Das merkt man extrem“, betont Geisler.

In Korbach benötigte der TSV nach verhaltenem Beginn allerdings einen Wachmacher. Erst nach dem 0:1-Rückstand schlugen die Gäste zu. Mit vier Treffern zum 4:1 in nur zwölf Minuten sorgten sie für die Vorentscheidung und ließen sich auch nach dem Wechsel mit vier weiteren Toren nicht lumpen. (wba)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.