Auch Salioski überzeugt beim 1:0 gegen Abstiegskandidaten Mengsberg

Fußball-Verbandsliga: Rothwesten feiert dank Alexander George

Mengsberg. Fußball war es angesichts des knüppelhart gefrorenen Untergrunds nicht, aber der TSV Rothwesten hat erneut drei Punkte auf seiner Habenseite verbucht. Gegen den Tabellenletzten TSV Mengsberg sind nur noch sechs Minuten zu spielen, als Dennis Salioski ein wunderschöner Pass auf Alexander George gelingt und Rothwestens Verteidiger beim 1:0 (0:0) das Tor des Tages erzielt.

Und dass Salioski und George in dieser Szene den Ball kontrollieren, ist eher die Ausnahme in dem Spiel, dessen Qualität sehr unter den Bodenverhältnissen leidet.

„Es sind einfach viele Bälle versprungen, aber wir haben dennoch verdient gewonnen. Mengsberg hat sich hinten reingestellt, damit mussten wir erstmal klar kommen“, sagte nach dem Spiel Rothwestens Trainer Taylan Bilecen.

Und während Mengsberg unter den beschwerlichen Bedingungen nur eine einzige Torchance hat, liegen auf der anderen Seite neben Georges Treffer noch vier weitere Tore in der Luft. Aber Berat Miftari bringt den Ball nicht an Mengsbergs Torwart Tobias Bechtel vorbei (25. Minute). So geht es auch Dennis Salioski (69.).

Vorher hat Miftari (38.) eine weitere Torchance verstolpert, und zehn Minuten vor dem Schlusspfiff pariert Bechtel einen wunderschönen Schuss von Salioski. Auf der anderen Seite friert Rothwestens Torwart Christoph Herbst und freut sich, dass er wenigstens in der 47. Minute eingreifen darf. Herbst macht das mit Bravour und pariert den Schuss des frei auf ihn zusteuernden Mengsbergers Marcel Reitz.

Aber später, als George trifft, ist Herbst froh, dass sich das Frieren gelohnt hat. Schön war es nicht, aber die drei Punkte wird dem TSV Rothwesten niemand mehr nehmen.

Rubriklistenbild: © picture alliance / Jan Woitas/dp

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.