Fußball-Verbandsliga: Fuldataler kassieren 1:3-Pleite gegen Buchonia Flieden

Rothwesten geht leer aus

In die Zange genommen: Die Rothwestener Abdullah Al Omari (links), Ullrich Siewert (Mitte) und Kristian Noja (rechts) setzen den Fliedener Christian Kress in dieser Situation mächtig unter Druck. Foto: Andreas Fischer

Fuldatal. „Ich kann der Mannschaft keinen Vorwurf machen.“ So kommentierte Gerhard Siewert, Trainer des Fußball-Verbandsligisten TSV Rothwesten, die 1:3 (1:1)-Niederlage gegen Hessenliga-Absteiger SV Buchonia Flieden.

Im Duell der Tabellennachbarn fehlte den Fuldatalern der verletzte Spielmacher und Mittelfeldregisseur Mirko Müller und somit auch weitgehend Torgefahr. 

Anders die Osthessen. Von Beginn an kombinierten sich die Gäste in die Rothwestener Hälfte und suchten den Weg in die Spitze. Fliedens Stürmer Fabian Schaub erzielte die Führung. Mit einem Schuss aus rund 25 Metern überlistete er TSV-Schlussmann Christoph Herbst, der zu weit vor seinem Kasten postiert war (17.). Die Fuldataler hatten aber zunächst die passende Antwort parat: Keine zehn Minuten später ließ sich Igor Losic als Torschütze feiern. Sein scharf getretener Freistoß aus halbrechter Position fand zwar keinen Abnehmer, letztlich aber den direkten Weg ins Tor (26.). Buchonen-Torwart Lukas Hohmann machte bei dem Gegentreffer keine allzu glückliche Figur. Kurz darauf ätten die Osthessen den alten Abstand wieder hergestellt, Marc Götze verfehlte das Tor aber knapp (31.). Mit dem Unentschieden ging es dann auch in die Halbzeitpause. „Wir wussten, dass wir auf einen giftigen Gegner treffen und mussten geduldig sein“, sagte Fliedens Trainer Meik Voll, dessen Mannschaft kurz nach Wiederanpfiff beinahe überrascht worden wäre.

Der druckvoll aus der Kabine gekommene TSV verpasste haarscharf die Führung, als der Ex-Kaufunger Kristian Noja per Kopf an Fliedens Torwart scheiterte. Mit der ersten Chance im zweiten Durchgang gelang den Gästen dann aber die wiederholte Führung. Andreas Drews spielte einen schönen Pass auf Marco Gaul, der frei vor dem Tor keine Nerven zeigte (52.). Rothwesten bewies in der Folge Moral. Flügelspieler Cedric Dziabas versuchte es erst aus der Distanz, ehe er mit einer missglückten Flanke Fliedens Keeper zu einer Parade zwang. Kurz vor Schluss dann noch einmal Freistoß für den TSV: Igor Losic flankte den Ball gefährlich in die Mitte, wo Hohmann im Kasten des SV aber mit den Fäusten zur Stelle war. Mit der letzten Aktion des Spiels und einem Konter entschieden die Gäste dann endgültig das Spiel. Felix Hack erzielte das 3:1, nachdem Benedikt Kress den Ball mustergültig querlegte. „Wir haben ordentlich gekämpft. Das stimmt mich positiv“, sagte TSV-Trainer Siewert.

Von Raphael Wieloch

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.