Fußball-Verbandsliga: Fuldataler verlieren zu Hause 1:4 gegen Steinbach

Rothwesten lässt zu viel liegen

Setzte sich nur einmal durch: Rothwestens Igor Losic (links), hier im Duell mit dem Willinger Tim Schade, traf zum zwischenzeitlichen 1:1-Ausgleich in der 75. Minute. Archivfoto: Fischer

Kassel. Nach dem Aus im Kreispokal verloren die Verbandsliga-Fußballer des TSV Rothwesten auch ihr Heimspiel gegen den SV Steinbach mit 1:4 (0:0). TSV-Pressesprecher Hilmar Voigt sprach von einer zwar verdienten Niederlage, die aber um zwei Tore zu hoch ausgefallen sei.

In der Anfangsphase kamen die Fuldataler zu guten Chancen, die das Spiel in eine andere Richtung hätten lenken können. Sebastian Ulrich zögerte in der elften Minute zu lange beim Abschluss, sodass sein Schussversuch letztendlich noch von einem Steinbacher Verteidiger geblockt wurde. Rothwestens Toptorschütze Igor Losic traf in der 15. Minute nur den Pfosten. Als die Heimmannschaft endlich ein Tor erzielte, zählte es nicht, da der Schütze Nikolaj Eckhardt im Abseits gestanden hatte (31.). Ein Abspiel zum ebenfalls einschussbereiten Christoph Reuter wäre wohl die bessere Option gewesen.

„Es war wie so oft: Wenn du selber die Tore nicht machst, wird der Gegner stärker“, bemühte Pressesprecher Voigt eine alte Fußballweisheit zur Beschreibung der ersten Halbzeit. Die Weisheit wurde zur Wahrheit, denn Steinbach schaffte es noch vor der Pause, mehr Druck auf die Rothwestener auszuüben und das Spiel fortan zu bestimmen.

Nach dem 0:0 begann die zweite Hälfte wie die erste aufgehört hatte. Steinbach setzte sich in der Rothwestener Hälfte fest. Auf der anderen Seite schafften es die Hausherren nicht, ihre Befreiungsversuche mit gefährlichen Torchancen enden zu lassen. Eine Eckball-Verlängerung landete in der 52. Minute beim Steinbacher Tobias Becker, der aus kurzer Distanz das 1:0 markierte.

Losic verwertete eine der wenigen nennenswerten TSV-Chance im zweiten Durchgang zum zwischenzeitlichen 1:1-Ausgleich (71.). Eckhardt scheiterte wenig später am glänzend reagierenden Torwart Marco Motzkus im Gästetor (78.). Die Schlussviertelstunde stand jedoch im Zeichen des Steinbacher Andre von Leeuwen: Der Hessenliga-erprobte Stürmer erledigte den konditionell geschwächten und weit aufgerückten TSV im Alleingang. Von Leeuwen schnürte seinen Hattrick innerhalb von 12 Minuten (79., 82., 89.). (pgd)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.