TSV nach 4:2 nur 4:4 in Melsungen – Baunatal verliert

Verbandsliga kompakt: Rothwesten noch abgefangen

Schmerzhaft: Rothwestens Okan Gül (links) im Zweikampf mit dem Melsunger Maximilian Lohne. Foto: Kasiewicz

Melsungen/Weidenhausen. Hoch her ging es beim 4:4-Unentschieden in der Fußball-Verbandsliga zwischen dem Melsunger FV und dem TSV Rothwesten.

Eher in ruhigen Bahnen verlief die Partie des KSV Baunatal II beim SV Weidenhausen, welche die Gastgeber 2:0 gewannen.

• Melsunger FV - TSV Rothwesten 4:4 (2:2). So richtig wussten die Rothwestener nicht, ob sie sich über den Punktgewinn beim Melsunger FV freuen oder grämen sollten. „Insgesamt ist das 4:4 zwar unglücklich, weil wir in der Schlussphase zwei Tore Vorsprung verschenkt haben. Aber vor unserem 3:2 hätten die Melsunger selbst mehrmals in Führung gehen können. Wir haben dann den Deckel nicht draufgemacht“, drückte Okan Gül die gemischten Gefühle der Fuldataler aus.

Zweimal erfolgreich: Rothwestens Nikolaj Eckhardt. Foto:  sdx/nh

Früh lagen sie nach unkonzentriertem Beginn nach Toren von Nick Krug (6.) und Alexander Raabe 0:2 (11.) hinten. Dann erwachte der spielstarke TSV aus seiner Lethargie. Nach einem Foul an Maximilian Werner verwandelte Nico Eckhardt den Strafstoß zum 1:2 (21.). Ein Lupfer von Andreas Geisler führte zum Ausgleich (26.). Nach einer Ecke von Gül brachte Eckhardt den TSV 3:2 in Führung (66.), das vierte Tor durch Geisler schien die Entscheidung zu bedeuten (70.). Igor Losic traf für die Gäste danach nur die Latte (74.), und Geisler scheiterte an MFV-Spielertrainer Sascha Beetz (75.). Dann rafften sich die Platzherren auf. Henrik Heinemann drückte den Ball aus dem Gewühl heraus zum 3:4 über die Linie (83.) und setzte damit das Signal zum Endspurt. Diesen krönte Krug mit dem Ausgleich in letzter Minute (90.).

Rot in der Schlussminute: Baunatals Jannick Menzel. Foto: nh

• SV Weidenhausen - KSV Baunatal II 2:0 (1:0). Kaum mehr blieb Feras Avakhti übrig, als das gewohnte Klagelied anzustimmen. „Immer gut mitspielen reicht nicht. Wir arbeiten nur wenige Möglichkeiten heraus, und die vergeben wir fahrlässig“, meinte der Baunataler Trainer nach der 0:2 (0:1)-Niederlage beim SV Weidenhausen. Somit blieb der KSV auch im 15. Spiel ohne Sieg.

Woche für Woche muss Avakhti mit dünner Personaldecke auskommen. So bot er Spielgestalter Martin Wengerek in der Innenverteidigung auf, weil Lars Frerking für ein halbes Jahr zum Studium nach Mexiko ging und Immanuel Böker gesperrt war. Nach einer Bemerkung gegenüber dem Lilienrichter sah Jannick Menzel Rot (90.).

Die Baunataler spielten ordentlich mit, wirkten aber anfangs sowie kurz nach der Pause verschlafen. Dies nutzten Philipp Baumbach (10.) und Sören Gonnermann (46.) zur Entscheidung. Jannik Szczygiel scheiterte für die Gäste einmal an der Latte (38.), eine Minute später an Schlussmann Johannes Klotzsch. Mit Pascal Bielert stand der beste KSVer im Tor. (wba)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.