Verbandsliga: TSV gelingt beim 3:2-Erfolg gegen Bad Soden ein Befreiungsschlag im Abstiegskampf

Rothwesten siegt in der Nachspielzeit

Torjubel: Andreas Geisler (Mitte) hat soeben die 1:0-Führung beim 3:2-Sieg des TSV Rothwesten gegen Bad Soden erzielt. Foto: Schachtschneider

Fuldatal. Der TSV Rothwesten sicherte sich zuhause in der Nachspielzeit gegen Bad Soden einen 3:2 (2:1)-Erfolg. Der vom BC Sport in der Winterpause zurückgekehrte Alexander George köpfte in der 92. Minute den entscheidenden Treffer.

Damit holte das Team von Trainer Hans-Gerhard Siewert drei wichtige Punkte im Abstiegskampf der Fußball-Verbandsliga. Die Gäste aus Bad Soden hingegen verpassten einen Befreiungsschlag im Tabellenkeller und müssen nun auch wieder um den Klassenerhalt zittern.

„Eine Niederlage wäre heute fatal gewesen. Selbst ein Punkt hätte uns nicht gereicht“, sagte Siewert nach der bis zum Schluss aufregenden Begegnung.

Lange hatte es aber nach einem Unentschieden ausgesehen, obwohl die Gastgeber zwischenzeitlich mit zwei Toren vorne lagen.

Bereits nach elf Minuten erzielte Andreas Geisler die 1:0-Führung. Nur sieben Minute später erhöhte Igor Losic (18.) auf 2:0. Der Außenspieler zog in den gegnerischen Strafraum hinein, tanzte Ernad Dananovic aus und haute den Ball unhaltbar für Torhüter Arturo Gonzales Garcia ins kurze Eck.

Kurz vor Pause unterlief Losic dann ein grober Schnitzer. Als letzter Mann vertändelte die Nummer Zehn der Fuldataler den Ball, worauf er Jaron Krapf im eigenen Strafraum nur noch mit einem Foul stoppen konnte.

Schiedsrichter Stefan Rabe zeigte auf den Punkt und bestrafte Losic nur mit einer gelben Karte. Kevin Demuth (44.) verwandelte den Strafstoß sicher.

In der zweiten Hälfte dominierte Bad Soden die Partie. Die vielen Chancen konnte das Team allerdings nicht nutzen. Unter anderem traf Kapitän Jens Mulfinger (65.) nach einem katastrophalen Fehler von TSV-Verteidiger Trabner nicht einmal das leere Tor. Erst in der 77. Minute erzielte Lukas Ehlert den verdienten Ausgleich nach einem Gestochere im TSV-Strafraum.

Das sollte aber nichts nützen, denn George erzielte kurz vor Schluss doch noch den Siegtreffer für den TSV.

„Das ist natürlich eine bittere Niederlage. Letztlich lag es aber an unserer schlechten Chancenauswertung“, sagte SG-Trainer Tino Schmitt.

Von Jan Wendt

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.