Verbandsliga: Adler Weidenhausen zu stark

Rothwesten verliert 1:5 zu Hause

Erzielte den 1:5-Endstand: TSVer Igor Losic. Archivfoto: sdx/nh

Fuldatal. Der TSV Rothwesten scheint wieder auf den Boden der Tatsachen zurückgekehrt zu sein: Nach mehreren aufsehenerregenden Kantersiegen verloren die Fuldataler ihr Heimspiel in der Fußball-Verbandsliga gegen die SV Weidenhausen mit 1:5 (0:4).

„Wir müssen nicht drum herumreden: Der 0:4-Pausenstand war gerechtfertigt. Wir waren in der ersten Halbzeit absolut chancenlos“, meinte TSV-Trainer Gerhard Siewert. Die Gäste waren von Beginn an die aggressivere und aktivere Mannschaft, Rothwesten erhielt keinerlei Zugriff auf das Spiel. Jan Gerbig (29.), Sören Gonnermann (31.), Tim Gonnermann (39.) und nochmals Sören Gonnermann (45.) stellten letztlich den 4:0-Pausenstand her.

„Weidenhausen hat uns mit unseren eigenen erfolgreichen Mitteln der letzten Spiele geschlagen“, erklärte Siewert. Nachdem Sören Gonnermann auf 5:0 erhöht hatte (53.), markierte Igor Losic lediglich den Ehrentreffer für Rothwesten (64.). In der 75. Minute scheiterte Nikolaj Eckhardt außerdem vom Elfmeterpunkt, ein Strafstoß nach Foul an Andreas Geisler in der ersten Hälfte war dem TSV verwehrt worden. (pgd)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.