Werner und Geisler treffen gegen Neuhof

Rothwesten verspielt 2:1-Führung

Maximilian Werner

Neuhof. Auf schwierigem Geläuf beim SV Neuhof hat Fußball-Verbandsligist TSV Rothwesten eine 2:3 (2:1)-Pleite kassiert. Damit verpasste das Team aus dem Fuldataler Ortsteil den Sprung auf Platz drei.

„Wir wollten das Jahr mit einem Sieg beenden, nachdem der Klassenleiter die Spiele vom kommenden Wochenende bereits abgesetzt hatte“, erklärte Rothwestens Trainer und Abteilungsleiter Gerhard Siewert, „das ist uns leider nicht gelungen.“

Die Neuhofer erwischten auf dem tiefen Boden einen Start nach Maß: Nach Vorlage von Florian Langner traf Ondrej Brusch überlegt zur Führung (2.). Rothwesten kam jedoch zurück und glich durch Maximilian Werner, der den tollen Steilpass von Andreas Geisler eiskalt verwertete (11.), erst zum 1:1 aus, dann musste Geisler nur noch den Fuß in die Hereingabe von Igor Losic halten (38.) - 2:1.

Neuhof brachte zur Pause mit Patrick Kalis einen zweiten Stürmer, doch erst einmal spielten nur die Gäste: Geisler (68.) und Losic (55., 58.) per Freistoß scheiterten jeweils an Schlussmann Dogus Albayrak. „Wir haben die richtige Antwort auf das 0:1 gegeben, aber dann ist es uns nicht gelungen, den Sack zuzumachen“, haderte Siewert. Er musste mit ansehen, wie Brusch das Leder zum 2:2 ins lange Eck beförderte (73.). Sekunden später schlug Brusch die Flanke auf Kalis, der in seinem wohl letzten Spiel für den SVN einen Kopfball zum 3:2 in den Winkel setzte. (zgk) Foto: Schmidt/nh

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.